Ist Paraffinwachs nachhaltig? Was du wissen musst (+4 Alternativen)

Ist Paraffinwachs nachhaltig? Was du wissen musst (+4 Alternativen)

zuletzt aktualisiert am 18 Juni 2022

Wenn du Kerzen, Make-up oder Kochen magst, dann hast du – bewusst oder unbewusst – bereits Paraffinwachs verwendet.

Auch im technischen, mechanischen sowie medizinischen Bereich wird Paraffinwachs oft verwendet.

Aber bei einer so weit verbreiteten Nutzung müssen wir uns fragen, wie nachhaltig es ist.

Die vereinfachte Antwort lautet, dass Paraffinwachs nicht nachhaltig ist.

In diesem Artikel sehen wir uns die Nachhaltigkeit von Paraffinwachs genauer an, einschließlich seiner Herkunft und ob es umweltfreundlich ist oder nicht.

Außerdem vergleichen wir es mit anderen häufig verwendeten Wachsen, um dir eventuell bessere Alternativen zu zeigen.

Wird Paraffinwachs nachhaltig hergestellt?

Wir haben bereits angedeutet, dass Paraffinwachs nicht nachhaltig ist, aber wie genau wird es hergestellt?

Paraffinwachs ist wie so viele andere Produkte, die wir verwenden, ein Nebenprodukt der Rohölraffination.

Wie wird also aus Rohöl Paraffinwachs?

Rohöl muss raffiniert werden, um es in ein brauchbares Produkt zu verwandeln.

Paraffinwachs ist eine der vielen chemischen Verbindungen, die natürlicherweise in Rohöl vorkommen.

Weil das Öl mit dem darin enthaltenen Wachs jedoch nicht verwendbar wäre, muss es entparaffiniert werden.

Nachdem das Wachs aus dem Rohöl entfernt wurde, wird das Wachs weiterverarbeitet, um in verschiedenen Produkten verwendet werden zu können. Die genaue Art der Verarbeitung hängt vom jeweiligen Endprodukt ab.

Du weißt jetzt zwar grob, wie Paraffinwachs aus Rohöl gewonnen wird – aber warum ist dieser Prozess nicht nachhaltig?

Rohöl ist zwar eine natürliche Ressource, aber es ist eine nicht erneuerbare Ressource.

Das bedeutet, dass die Rohölvorräte irgendwann zur Neige gehen werden, wenn wir es weiter fördern.

Ein ganz wesentlicher Punkt bei Nachhaltigkeit ist, natürliche Ressourcen so zu nutzen, dass sie nicht erschöpft werden.

Ganz zu schweigen von den massiven Umweltschäden, welche die Erdölförderung und -verarbeitung mit sich bringen.

Wir können also hier klar sehen, wie die Erdölförderung und -verarbeitung mit Nachhaltigkeit in direktem Konflikt steht.

Kurzum: Paraffinwachs wird nicht nachhaltig hergestellt.

Wenn die Rohölvorräte zur Neige gehen, dann auch Paraffinwachs, da es ein Nebenprodukt des Erdölindustrie ist.

Ist Paraffinwachs umweltfreundlich?

Da Paraffinwachs aus Erdöl stammt, ist es auch nicht umweltfreundlich.

Die Förderung von Erdöl richtet oft verheerende Umweltschäden an – und das nicht nur dann, wenn es alle paar Jahre wieder zu Havarien von Tankern oder Problemen auf Bohrinseln kommt.

Doch nicht nur die Förderung und der Transport von Erdöl ist schlecht für die Umwelt, sondern auch der Raffinationsprozess.

Wir haben bereits erwähnt, dass Rohöl viele chemische Verbindungen (z.B. Paraffin) enthält, von denen viele entfernt werden müssen.

Die Raffination von Rohöl zur Entfernung all dieser Verbindungen (sei es Paraffinwachs oder anderer) produziert Mengen an teils giftigen Abfallprodukten, die zu Luft-, Boden- und Wasserverschmutzung führen.

Außerdem verbraucht der ganze Raffinationsprozess Unmengen an Energie, der größtenteils aus umweltschädlichen fossilen Energieträgern gewonnen wird.

Und schließlich besteht das Problem der Entsorgung von Paraffinwachs am Ende seines Lebenszyklus, da es weder recycelt werden kann noch biologisch abbaubar ist.

Wir sehen also: Paraffinwachs ist angefangen von der Rohölforderung über die Produktion bis hin zur Entsorgung nicht umweltfreundlich.

Ist Paraffinwachs ein Naturprodukt?

Da Paraffinwachs aus Erdöl – einem natürlichen Rohstoff – stammt, könnte es zwar als Naturprodukt betrachtet werden.

Allerdings ist es im Rohöl gebunden und muss durch industrielle Verarbeitung erst entfernt werden, um es weiterverarbeiten und verwenden zu können.

Außerdem ist nicht jedes Naturprodukt automatisch umweltfreundlich oder nachhaltig.

Alles hängt davon ab, wie das Produkt gewonnen, hergestellt und entsorgt wird.

Bei Paraffinwachs können wir jedenfalls festhalten, dass es sich nicht um ein umweltfreundliches Naturprodukt handelt.

Ist Paraffinwachs dasselbe wie Vaseline?

Vaseline ist ebenfalls ein Produkt der Rohölraffination.

Der Hauptbestandteil von Vaseline sind zwar ebenfalls Paraffine, allerdings werden diese weiter raffiniert und verschiedene Paraffinarten gemischt, um das Endprodukt herzustellen.

Paraffinwachs ist ein so prominenter Inhaltsstoff in Vaseline, dass das Gelee manchmal einfach als Paraffin bezeichnet wird.

Paraffinwachs ist jedoch nicht dasselbe wie Vaseline.

Vaseline ist vielmehr nur eines von vielen Produkten, die aus Paraffinwachs hergestellt werden können.

Ist Paraffinwachs biologisch abbaubar?

In den meisten Formen ist Paraffinwachs nicht biologisch abbaubar, da es ein Nebenprodukt von Rohöl ist, was sich nur sehr langsam zersetzt.

Das Wachs selbst kann Jahre brauchen, um biologisch abgebaut zu werden, insbesondere, wenn es sich um große Mengen handelt.

Paraffinwachs benötigt nicht nur eine lange Zeit zum biologischen Abbau, sondern kann dabei auch schädliche Chemikalien in die Umwelt freisetzen.

Ist Paraffinwachs kompostierbar?

Da Paraffinwachs nicht biologisch abbaubar ist, ist es auch nicht kompostierbar.

Auch hier hängt vieles vom jeweiligen Produkt sowie von anderen Chemikalien und Zusatzstoffen ab, die das Produkt enthält.

Wenn du selbst einen Kompost im Garten hast, wirst du wissen, wie langsam Kompostierung abläuft – selbst bei tatsächlich kompostierbaren Produkten.

Paraffinwachs gehört nicht auf den Kompost, da es nicht nur Jahre brauchen würde, sondern du außerdem riskieren würdest, deine Komposterde mit Schadstoffen zu kontaminieren.

Ist Paraffinwachs recycelbar?

Paraffinwachs ist nicht recycelbar, obwohl es wie Kunststoffe auch aus Erdöl stammt.

Das liegt hauptsächlich an der Textur von Paraffinwachs. Wachse, einschließlich Paraffin, haben im Allgemeinen eine sehr dicke und klebrige Konsistenz.

Die Klebrigkeit von Paraffinwachs macht es für die Verarbeitung durch die Maschinen in Recyclinganlagen ungeeignet, das es sie verstopfen oder beschädigen würde.

Deshalb sind Wachse jeglicher Art nicht recycelbar.

Ist Paraffinwachs besser als Bienenwachs?

Bienenwachs erfreut sich seit einigen Jahren steigender Beliebtheit und wird insbesondere für Kerzen und Hautpflegeprodukte verwendet.

Da Bienenwachs von Honigbienen stammt, handelt es sich um einen erneuerbaren, natürlichen Rohstoff, der nur unwesentlich und sehr umweltfreundlich verarbeitet werden muss.

Daher ist Bienenwachs eine wesentlich umweltfreundlichere und nachhaltigere Wahl als Paraffinwachs.

Bienenwachs ist außerdem biologisch abbaubar und kompostierbar und ist weder für Mensch noch Umwelt schädlich.

Ist Paraffinwachs besser als Sojawachs?

Sojawachs ist ein pflanzliches Wachs aus Sojabohnenöl. Da es aus Sojabohnen stammt, ist Sojawachs ein nachwachsender, natürlicher Rohstoff.

Und weil es weniger stark – und weniger umweltschädlich – verarbeitet werden muss, ist Sojawachs auch umweltfreundlicher als Paraffinwachs.

Außerdem ist Sojawachs biologisch abbaubar und kompostierbar – anders als Paraffinwachs.

Es gibt allerdings Bedenken hinsichtlich der Nachhaltigkeit von Sojabohnen, der Quelle von Sojawachs.

Der Sojaanbau benötigt viel Landfläche, für den oft Wälder gerodet sowie Düngemittel und Pestizide eingesetzt werden.

Da Sojabohnen jedoch ein nachwachsender natürlicher Rohstoff sind, ist Sojawachs immer noch nachhaltiger als Paraffinwachs.

Ist Paraffinwachs giftig?

Paraffinwachs gilt allgemein als ungiftig, wenn es beispielsweise in Schönheits- und Pflegeprodukten auf die Haut aufgetragen wird.

Zwar ist die Verwendung von Paraffin unter anderem in Lippenpflegeprodukten nicht unumstritten. Denn schädliche Chemikalien wie Kohlenwasserstoffe könnten aus dem Paraffin durch die Haut oder Verschlucken in den Körper gelangen.

Allerdings erwartet das Bundesinstitut für Risikobewertung dadurch keine Gefahr für die Gesundheit.

Weiterhin gibt es Bedenken, dass beim Verbrennen von Kerzen aus Paraffinwachs schädliche Substanzen wie Kohlenwasserstoffe in die Luft freigesetzt werden.

Diese Chemikalien sind als Karzinogene bekannt, was bedeutet, dass sie Krebs verursachen können.

Wenn deine Kerzen also aus Paraffin bestehen, atmest du möglicherweise gesundheitsschädliche Chemikalien ein.

Solltest du auf Nummer sicher gehen wollen, findest du hier risikofreie Alternativen.

Ist Paraffinwachs dasselbe wie Kerzenwachs?

Der Begriff Kerzenwachs bezieht sich auf jede Art von Wachs, das zur Herstellung von Kerzen verwendet wird.

Paraffinwachs ist nur eine der Wachsarten, die dafür verwendet werden kann.

Andere Arten von Wachs, die häufig zur Herstellung von Kerzen verwendet werden, sind Bienen-, Soja-, Stearin- oder Carnaubawachs.

Paraffinwachs wird jedoch oft für die Kerzenherstellung bevorzugt, da es billiger ist und für jede Art von Kerzen verwendet werden kann.

Da sich Paraffinwachs jedoch als umweltschädlich und möglicherweise gesundheitsschädlich erwiesen hat, entscheiden sich immer mehr Kerzenhersteller für nachhaltigere Wachsarten für die Herstellung ihrer Kerzen.

Wofür wird Paraffinwachs verwendet?

Wir haben bereits seine Verwendung in Vaseline und Kerzen erwähnt, aber Paraffinwachs hat noch viele andere Anwendungen.

Viele Kosmetik-, Schönheits- und Hautpflegeprodukte werden aus Paraffinwachs hergestellt. Beispiele sind Lippenstifte, Lotionen aber auch Putz- und Haushaltsmitteln.

Paraffinwachs hat auch industrielle Anwendungen. Es wird als Schmiermittel und als Isolierung für elektrische Komponenten sowie in Medizinprodukten verwendet.

Außerdem kann Paraffin in verschiedenen Farben, zur Herstellung von Buntstiften oder in Form von Wachspapier in der Küche verwendet werden.

Ist Paraffinwachs vegan?

Da Paraffinwachs nicht aus tierischen Quellen stammt, ist es als vegan einzuordnen.

Aber nur weil Paraffinwachs vegan ist, ist es nicht zwangsläufig auch besser für die Umwelt.

Bienenwachs ist wohl die umweltfreundlichste und nachhaltigste Wachsart, die selbst von vielen Veganern akzeptiert wird (weil das Wachs ein Nebenprodukt der Bienen ist und diese nicht geschädigt werden).

Solltest du aber dennoch strikt veganes Wachs suchen, gibt es viele pflanzliche Wachse wie Palm-, Kokos- oder Candelillawachs, die immer noch deutlich umweltfreundlicher und nachhaltiger als Paraffinwachs sind.

4 nachhaltige Alternativen zu Paraffinwachs

1. Bienenwachs

Wenn es um Kerzen und Kosmetikprodukte geht, ist Bienenwachs eine wesentlich nachhaltigere Alternative zu Paraffinwachs.

Es bietet nicht nur die gleichen – oder gar mehr – Vorteile in der Anwendung, sondern ist extrem umweltfreundlich herzustellen und frei von bedenklichen Chemikalien.

Während Paraffinprodukte auch künstliche Duft- und Farbstoffe enthalten können, enthalten Bienenwachsprodukte in der Regel keine oder natürliche Duft- und Farbstoffe.

2. Sojawachs

Sojawachs ist eine nachhaltigere und umweltfreundlichere Option als Paraffinwachs und erzeugt beim Verbrennen keine giftigen Dämpfe.

Wenn du vegane Produkte bevorzugst, ist Sojawachs eine gute Alternative.

Es gibt jedoch Bedenken, wie nachhaltig der Anbau von Soja tatsächlich ist.

Achte also möglichst darauf, dass das Produkt aus zertifiziert nachhaltig angebautem Soja stammt.

3. Palmwachs

Palmwachs wird aus den Früchten der Ölpalme hergestellt. Es ist ein ebenfalls 100% natürliches Wachs, das sich hervorragend für die Herstellung von Kerzen eignet.

Palmwachs ist nicht nur nachhaltiger und umweltfreundlicher als Paraffin, sondern auch vegan.

Palmwachs kann auch verwendet werden, um unterschiedliche Texturen auf bestimmten Kerzentypen zu erzeugen.

4. Candelilla-Wachs

Candelillawachs stammt aus den Blättern eines kleinen Strauchs, der im Südwesten der Vereinigten Staaten und Mexikos heimisch ist.

Es stellt eine weitere umweltfreundliche Alternative zu Paraffinwachs sowie eine vegane Alternative zu Bienenwachs dar.

Obwohl Candelillawachs etwas dicker als Bienenwachs ist, eignet es sich hervorragend für die Herstellung hausgemachter Kosmetik- und Hautpflegeprodukte, die sowohl vegan als auch nachhaltig sind.

Fazit

Als Nebenprodukt der Erdölindustrie ist Paraffinwachs weder nachhaltig noch umweltfreundlich.

Paraffinwachs stammt zwar aus einer natürlichen Quelle (Rohöl) und ist vegan, aber das bedeutet keineswegs, dass es gut für dich oder die Umwelt ist.

Es kann zudem nicht recycelt werden, wodurch eine nachhaltige Möglichkeit seiner Entsorgung fehlt.

Zum Glück gibt es jedoch viele umweltfreundlichere und nachhaltigere Wachse für die Herstellung von Kerzen, Schönheitsprodukten und mehr, sodass du ohne Probleme auf die allermeisten Paraffinwachsprodukte verzichten kannst.

Weitere beliebte Artikel…