Umweltfreundliche Kerzen aus Bienenwachs, Soja- & Palmöl (ungiftig & nachhaltig)

Florian

Bist du sicher, dass du die Raumluft in deinem Zuhause nicht ungewollt mit giftigen Rußpartikeln belastest?

Für viele Menschen ist es eine der simpelsten und schönsten Freuden, am Ende eines stressigen Tages nach Hause zu kommen und eine Duftkerze anzuzünden, um sich zu entspannen.

Soja-Bienenwachs-Kerzen-sicher

Für andere sorgen Kerzen für gemütliche Stimmung beim Abendessen oder bei Gartenparties. Bei bestimmten Anlässen wie Weihnachten haben sie schon lange ihren festen Platz. Und auch als Geschenke oder als Dankeschön sind sie gern gesehen.

Scheinbar harmlose Kerzen können jedoch die Luft um dich herum mit Bleidämpfen und krebserregendem Ruß füllen. Klick um zu Tweeten

Glücklicherweise gibt es jedoch viele tolle Alternativen zu diesen giftigen und umweltschädlichen Billigkerzen und Teelichtern aus Paraffin, die überall so leicht erhältlich sind.

In diesem Artikel zeigen wir dir, wie du wirklich sichere und umweltfreundliche Kerzen findest und was es zu beachten gibt.

Was ist das Problem mit “normalen” Kerzen?

Kerzen werden von Menschen bereits seit über 5000 Jahren hergestellt und genutzt. Für die längste Zeit ihrer Geschichte wurden für Ihre Herstellung ausschließlich natürliche Materialien verwendet.

Die Ägypter verwendeten beispielsweise tierisches Fett, die Chinesen Walfett, und die Ureinwohner des heutigen Alaskas verwendeten Fisch für ihre Kerzenstümpfe. Bienenwachskerzen wurden erstmals im Mittelalter in Europa hergestellt.

Dann kam die industrielle Revolution – und wie bei vielen Haushaltsprodukten wurden einst natürliche Materialien durch Erzeugnisse der Erdölindustrie ersetzt.

So kam es, dass in den 1850er Jahren aus Paraffin – einem Abfallprodukt der Schmierölproduktion – die ersten billigen Kerzen als Massenprodukt hergestellt wurden. Diese Paraffinkerzen sind bis heute die gebräuchlichste und meistverkaufte Kerzensorte.

Besonders bei den Deutschen – sie haben den höchsten absoluten Kerzenverbrauch in der gesamten EU – über 200.000 Tonnen Kerzen pro Jahr. Auch wenn beim pro-Kopf-Verbrauch die Dänen Spitzenreiter sind, um sich ihre Heime schön “hygge”, also gemütlich zu machen.

kerzenbrauch_in_laendern_der_eu
Kerzenverbrauch in der EU (Quelle Infografik: Statista – Veröffentlichung unter der Creative Commons-Lizenz CC BY-ND 3.0)

Paraffin-Kerzen sind eine Gesundheitsgefahr

Sie sind äußerst günstig, hübsch anzusehen und in Dutzenden von Düften erhältlich – aber viele Paraffinkerzen setzen giftige Substanzen frei.

So hat beispielsweise das amerikanische Umweltbundesamt (Environmental Protection Agency) mehrere Berichte über die Gesundheitsgefahren von Paraffinkerzen mit gefährlichen synthetischen Duftstoffen, Blei-Dochten und verunreinigten Wachsen veröffentlicht.

Auch das deutsche Bundesamt für Risikobewertung (BfR) warnt bereits seit Jahren vor den gesundheitsschädlichen Substanzen wie Blei, Nickel, allergenen Duftstoffen und flüchtigen organischen Verbindungen in Paraffinkerzen.

Diese Schadstoffe werden beim Abbrennen der Kerze in die Raumluft abgegeben und können u.a. folgende schwerwiegende Gesundheitsprobleme auslösen:

  • Nerven- und Gehirnschäden
  • Krebs
  • Nierenschäden
  • Allergien und Kontaktekzeme
  • Beeinträchtigte Intelligenzentwicklung bei Kindern
giftiger Kerzenrauch
Paraffinkerzen geben viele gefährliche Substanzen an die Raumluft ab
Paraffin-Kerzen setzen gesundheitsschädliche und giftige Substanzen wie Blei, Nickel, allergene Duftstoffe und flüchtige organische Verbindungen frei. Klick um zu Tweeten

Der Großteil dieser Schadstoffe kommt aus dem Kerzenwachs oder Docht zugesetzten Farben und Duftstoffen (vor allem gefährlichen synthetischen Duftstoffen).

Bereits 2009 untersuchte die South Carolina State University in einer Studie die Gesundheitsgefahren von Paraffinkerzen und verglich sie mit alternativen Kerzen:

“Die von uns getesteten Paraffinkerzen setzen unerwünschte Chemikalien in die Luft frei.

Für eine Person, die jahrelang täglich eine Kerze anzündet oder diese häufig verwendet, kann das Einatmen dieser gefährlichen Schadstoffe zur Entwicklung von Gesundheitsrisiken wie Krebs, Allergien und sogar Asthma beitragen.

Keine der Kerzen auf pflanzlicher Basis setzte hingegen giftige Chemikalien frei.”

Dr. Ruhullah Massoudi – Forschungsleiter

Welche gesunden & umweltfreundlichen Kerzen gibt es?

Wie die Studie von Dr. Massoudi und andere also zeigen, sind pflanzliche und andere natürliche Wachsmaterialien die bessere Option.

Die überwältigende Anzahl der in Deutschland verkauften Kerzen – drei Viertel um genau zu sein – sind jedoch Paraffinkerzen.

Da du nun weißt, dass diese weder gesund für dich noch gut für unsere Umwelt sind, stellt sich die Frage, welche Alternativen es gibt.

brennende Kerze

Im Grunde gibt es drei wesentliche Alternativen zu Paraffinkerzen, unter denen du wählen kannst:

Stearinkerzen

Kerzen mit Wachs aus Stearin werden fast immer aus Palmöl gewonnen. Es kann aber auch aus Kokosöl oder tierischen Fetten hergestellt werden- achte daher auf die Inhaltsangaben.

Aufgrund seines natürlichen Ursprungs ist es – im Gegensatz zum Erdölprodukt Paraffin – komplett biologisch abbaubar. Du kannst deine Kerzenreste einfach über den Biomüll oder im Kompost entsorgen.

Als pflanzliches Produkt ist die Verbrennung eigentlich CO2-neutral. Dies stimmt jedoch nur dann, wenn für den Anbau keine Flächen gerodet wurden, was bei herkömmlicher Palmöl-Produktion leider nicht der Fall ist.

Achte deshalb unbedingt auf das Bio-Siegel, oder alternativ auf “Produktion nach RSPO-Richtlinien“. Nur diese beiden garantieren derzeit, dass der Palmöl-Anbau nachhaltig erfolgt.

Stearinkerzen brennen zudem länger und rußen und tropfen deutlich weniger als Paraffinkerzen.

Sojakerzen

Sojawachs wird aus dem Öl der Sojabohnen hergestellt und ist damit ebenfalls ein planzliches Material. Das bedeutet, es ist ebenfalls biologisch abbaubar und grundsätzlich CO2-neutral.

Achte auch darauf, dass die Kerzen aus gentechnikfreiem Soja hergestellt wurden.

Sojakerzen sind in der Regel eher teurer, aber bei entsprechend hoher Qualität machen sie einiges her, um für tolle Stimmung zu sorgen. Gerade auch deshalb sind sie als Geschenk äußerst beliebt.

Bienenwachskerzen

Der natürlichste und mit Abstand teuerste Rohstoff für Kerzen ist Bienenwachs.

Vor allem, wenn sie aus Bio-Imkereien stammen, sind Kerzen aus Bienenwachs die umweltfreundlichste Variante.

Die Produktion wird direkt von der Natur übernommen – die Arbeitsbienen scheiden das Wachs über Drüsen aus, um ihre Waben zu bauen.

Die natürliche Begrenztheit dieser kostbaren Ressource erklärt auch den recht hohen Preis im Vergleich zu Paraffin oder Pflanzenöl-Wachs. Der Marktanteil von Bienenwachskerzen beträgt deshalb weniger als zwei Prozent- eine echte Rarität sozusagen.

Besonders geschätzt werden sie aufgrund der langen Brenndauer und des feinen, natürlichen Duftes.

Gut zu wissen: Die Bezeichnung “Bienenwachskerzen” dürfen nur solche tragen, die keinerlei Beimischung beinhalten. Sie bestehen also stets zu 100% aus Bienenwachs.

Vorsicht bei pflanzlichen Wachsen – worauf du achten solltest

Frau-Badewanne-Kerzen

Kerzen, deren Wachs aus natürlichen (Bienenwachs) oder nachwachsenden Rohstoffen (Palmöl oder Soja) hergestellt wurden, sind in der Regel die gesündere und umweltfreundlichere Alternative zu Paraffinkerzen.

Aber Achtung: auf die Qualität – genauer gesagt, die Inhaltsstoffe – kommt es an.

Denn es gibt viele Hersteller von Soja- oder Stearinkerzen, die dem Wachs verschiedene synthetische Materialien wie Duftstoffe, Farbstoffe und sogar Paraffin hinzufügen. Genau diese Substanzen wollen wir ja aber gerade vermeiden.

Das liegt daran, dass es in vielen Herstellerländern ausreicht, wenn 51% der Inhaltsstoffe Soja sind, um das Produkt “Sojakerze” bezeichnen zu dürfen. Die anderen 49% können dann herkömmliches Paraffin sein – was auch deutlich billiger ist als Sojawachs.

Bei Stearinkerzen müssen es zumindest 90% Palmöl sein, der Rest kann dann ebenfalls Paraffin sein.

Also Augen auf: Kerzen aus Pflanzenölen können definitiv eine bessere Alternative zu Paraffinkerzen sein. Achte aber unbedingt genau darauf, dass sie wirklich zu 100% aus dem angegebenen Rohstoff bestehen.

Weitere Tipps zur gesunden Verwendung von Öko-Kerzen

Menschen-zuenden-Kerzen

Du hast also auf natürliche und nachhaltige Kerzensorten gewechselt und vermeidest damit von nun an den Großteil der Paraffin-Schadstoffquellen – sehr gut!

Dennoch können – wie bei jedem Verbrennungsvorgang – auch bei Bio-Kerzen gewisse Schadstoffe durch unvollständige Verbrennung in geringen Mengen entstehen.

Um dieses Risiko noch weiter zu reduzieren, geht es vor allem um die Minimierung von Rußbildung.

Beachte deshalb folgende 5 Hinweise & Tipps zur gesunden Verwendung von Kerzen:

  1. In geschlossenen Räumen vor und besonders nach der Verwendung für gute Lüftung sorgen
  2. Kerzen nicht auspusten! Tauche stattdessen den Docht in das flüssige Wachs und richte ihn sofort wieder auf (z.B. mit einem Streichholz)
  3. Zugluft während der Benutzung vermeiden (die Flamme sollte möglichst nicht flackern)
  4. Docht nicht länger als ca. 1 cm werden lassen
  5. Kraterbildung vermeiden – dazu vor allem große und breite Kerzen lange genug brennen lassen (bis die gesamte Wachsoberfläche geschmolzen ist)

Empfehlenswerte natürliche Soja-, Palmöl- und Bienenwachskerzen

Wenn du nach umweltfreundlichen und gesunden Kerzen für dich selbst oder als Geschenk suchst, findest du hier einige hervorragende Produkte.

100% Bienenwachs-Kerzen aus dem Schwarzwald

100% Bienenwachs-Kerzen aus dem Schwarzwald

Diese Baumkerzen aus 100% Bienenwachs in Imkerqualität kommen aus der Schwarzwälder Kerzenmanufaktur “Figura Santa”.

Das Wachs ist komplett frei von jeglichen Zusatzstoffen. Die Kerzen sind zertifiziert nach den Richtlinien des Europäischen Arzneibuchs.

Die Kerzen sind einer plastikfreien Schachtel verpackt, jede von ihnen misst 10 cm in der Höhe bei 1,25 cm Durchmesser.

Bio-Stumpenkerzen aus Bienenwachs

Bio-Stumpenkerzen aus Bienenwachs

Ebenfalls aus der Kerzenmanufaktur “Figura Santa” im Schwarzwald kommen diese Stumpenkerzen aus 100% Bienenwachs in Imkerqualität.

Auf sie treffen die gleichen hohen Qualitätsmerkmale wie die eben vorgestellten Baumkerzen zu.

Allerdings kommen Stumpenkerzen je nach Geschmack oder Anlass eher für einige in Frage als Baumkerzen, weshalb wir sie hier ebenso vorstellen.

Ebenfalls Stumpenkerzen aus 100% Bienenwachs kannst du auch beim deutschen Öko-Onlineshop “Waschbär” kaufen.

Dort gibt es handgeknetete, marmorierte Modelle, die in einer Werkstatt für Menschen mit Behinderung in Deutschland gefertigt wurden:

Bio-Stearin-Kerze aus 100% Palmöl mit RSPO Siegel

Bio-Stearin-Kerze aus 100% Palmöl mit RSPO Siegel

Wie wir eingangs bereits gelernt haben, ist eine verlässliche Zertifizierung über den nachhaltigen Anbau der Ölpalmen bei Stearin-Kerzen entscheidend für ihre nachhaltige Umweltbilanz – diese Kerze hier besitzt dieses Gütesiegel.

Die in der EU hergestellte Kerze ist komplett durchgefärbt und handgegossen, wodurch die einzigartige Strukturierung beim Erkalten des Wachses entsteht.

Mit 15 cm Höhe, 7,4 cm Durchmesser und einer (CO2-neutralen) Brenndauer von über 90 Stunden ist lange Freude garantiert.

100% Sojawachs-Kerze im Glas

100% Sojawachs-Kerze im Glas

Wie eingangs bereits erwähnt sind Sojakerzen besonders beliebt als Geschenke.

Dieses Modell von La Jolíe Muse is ein tolles Beispiel für so eine hochwertige Kerze – sowohl qualitativ als auch optisch.

Sie wird in einer edlen Geschenkbox geliefert, die Kerze selbst befindet sich in einem hochwertigen Glasbehälter.

Die Kerze besteht zu 100% aus biologisch abbaubarem Sojawachs und bietet eine lange Brenndauer von bis zu 65 Stunden.

Fazit

Mit den hier gezeigten Beispielen wird es dir leicht fallen, die richtige Kerze für ein gesundes Leuchten und wohlige Stimmung zu wählen.

Ungiftige Kerzen aus sauber brennendem Bienenwachs oder Pflanzenwachs haben einen minimalen Einfluss auf die Umwelt und bieten dennoch maximale Freude.

Und was könnte natürlicher sein als das?

Sharing is caring 🙂 !

Möchtest du es zuerst erfahren?

Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, dann willst du dir Folgendes sicher nicht entgehen lassen:

Lass dir von uns kostenlos regelmäßig die besten gesunden Produkte, wirklich nachhaltige Unternehmen und alles rund um einen umweltfreundlichen Lebensstil schicken!

Weitere Beiträge, die dir gefallen werden…