Umweltfreundliche & gesunde Zahnseide (plastikfrei und biologisch abbaubar)

Wer vermutet schon, dass diese kleinen, harmlos wirkenden Rollen herkömmlicher Zahnseide eine Gefahr sowohl für deine Gesundheit als auch für die Umwelt sind?

Die meisten von uns sehen es als gesunde Gewohnheit an, regelmäßig Zahnseide zu benutzen. Allerdings legen neue Studien nahe, dass viele herkömmliche Zahnseiden schädliche Chemikalien enthalten (wie z.B. PFAS), die sich möglicherweise in deinem Körper ansammeln.

Und da normale Zahnseide aus Plastik besteht, ist sie natürlich zudem alle andere als umweltfreundlich.

Heißt das also, dass du besser keine Zahnseide mehr benutzen solltest, um nicht länger deine Gesundheit und Umwelt zu gefährden?

Nein, das heißt es nicht. Stattdessen solltest du aber bewusst entscheiden, welche Zahnseide du benutzt.

Deshalb werden wir uns in diesem Artikel ansehen, was die Wissenschaft uns bisher gezeigt hat und dir alternative, umweltfreundliche und gesunde Zahnseiden zeigen.

Warum überhaupt Zahnseide benutzen?

Bevor wir zu umweltfreundlichen und gesunden Alternativen zu herkömmlicher Zahnseide kommen, lass und doch kurz den Elefanten im Raum ansprechen.

Denn wenn du nicht wirklich verstehst, wie wichtig Zahnseide tatsächlich für deine Gesundheit ist, wirst du wahrscheinlich kaum den Drang verspüren, sie (häufiger) zu verwenden. Umweltfreundlich hin oder her.

Die meisten Menschen wissen nicht, dass die Benutzung von Zahnseide sogar noch wichtiger ist als Zähneputzen. Tatsache ist:

Wenn du dich für eine Methode entscheiden müsstest, dann ist Zahnseide wichtiger als Zähneputzen, wenn sie richtig verwendet wird. Klick um zu Tweeten

Überraschend, oder?

Aber es stimmt, denn diese Aussage kommt direkt aus erster Hand, genauer gesagt von Ann Laurent, Doktor der Zahnchirurgie in Louisiana.

Natürlich handelt es sich bei der täglichen Mundpflege nicht um ein Entweder-Oder-Szenario. Gute Mundhygiene erfordert beides – regelmäßiges Zähneputzen und die Reinigung der Zahnzwischenräume.

Diese Aussage von Ann Laurent enthüllt jedoch eine wenig bekannte Wahrheit:

Der Bereich zwischen Zähnen und Zahnfleisch macht 35% der Zahnoberfläche und damit des Aufkommens von Plaque aus, die aus schädlichen Bakterien besteht. Deine Zahnbürste erreicht diese Bereiche schlichtweg nicht.

Nur Zahnseide kann Plaque von diesen schwer erreichbaren Stellen entfernen, die darüber hinaus die gefährlichsten Bakterienkolonien beherbergen.

Wenn du diese Brutstätten über längere Zeit ungehindert “gedeihen” lässt, wirst du mit hoher Wahrscheinlichkeit Zahnfleischentzündungen, Parodontitis und andere schmerzhafte und gar gefährliche Krankheiten entwickeln.

Zahnseide ist entscheidend für eine gute Mundhygiene

Zahnreinigung

Zahnfleischentzündungen und Parodontitis sind keine zu unterschätzenden Angelegenheiten.

Wusstest du, dass beide zu ernsthaften Gesundheitsproblemen in deinem gesamten Körper führen können?

Wenn du nicht richtig Zähne putzt und Zahnseide verwendest, vermehren sich die Bakterien in deinem Mund und dein Immunsystem reagiert in Form einer Entzündung. Im Laufe der Zeit kann dies zum Zerfall von Zähnen, Zahnfleisch und Kieferknochen führen.

Damit nicht genug, die Forschung hat mittlerweile einen Zusammenhang zwischen Parodontitis und anderen Krankheiten wie Alzheimer und Diabetes gefunden.

Wenn du nicht regelmäßig Zahnseide verwendest, kann dies zu ernsthaften Gesundheitsproblemen wie Alzheimer und Diabetes führen. Klick um zu Tweeten

Um Zahnfleisch- und Zahnprobleme sowie Folgekrankheiten zu vermeiden, ist eine gute Mundhygiene also entscheidend. Dazu gehört auch die regelmäßige Reinigung deiner Zahnzwischenräume, um auch dort Ablagerungen und Zahnbeläge zu entfernen.

Aber was ist, wenn Zahnseide wirklich nicht mein Ding ist?

Die effektivste Methode zur Reinigung der Zahnzwischenräume ist Zahnseide. Die meisten Deutschen benutzen Zahnseide allerdings bei weitem nicht so oft, wie es nötig wäre und wie es von Zahnärtzen empfohlen wird.

Allerdings ist Zahnseide nicht die einzige Methode für saubere und gesunde Zahnzwischenräume. Die folgenden drei Interdental-Reinigungsmethoden können eine Alternative sein:

Zahnseide Sticks

Für manche Menschen ist die Benutzung von Zahnseide sticks einfacher, da sie weniger Geschicklichkeit erfordern.

Sie haben oftmals eine kleine Spitze, die als Zahnstocher fungiert, und sind für den einmaligen Gebrauch bestimmt. Umweltfreundliche Versionen werden aus Maisstärke hergestellt und in biologisch abbaubaren Verpackungen geliefert.

Interdentalbürsten

Interdentalbürsten sehen aus wie kleine Flaschenbürsten, und einige Zahnärzte empfehlen sie anstelle von oder zusätzlich zu Zahnseide. Sie sind in verschiedenen Stärken erhältlich.

Interdentalbürsten eigenen sich besonders für große Zahnzwischenräume, Implantate und bei Zahnspangen.

Obwohl uns kein wirklich umweltfreundlicher (plastikfreier) Hersteller bekannt ist, so wird die bekannteste Marke TePe zumindest mit erneuerbaren Energien hergestellt.

Munddusche

Eine Munddusche ist eine gute Wahl für Menschen, die keine Zahnseide mögen oder unter übermäßigem Zahnfleischbluten leiden, was durch Zahnseide noch verstärkt werden kann.

Waterpik ist eine der bekanntesten Marken für Mundduschen, aber es gibt noch andere gute Anbieter. Alle funktionieren mit einem Wasserstrahl, um die Zahnzwischenräume von Essensresten und Plaque zu befreien.

Und obwohl eine Munddusche anfangs etwas teurer ist, so ist sie über einen längeren Zeitraum betrachtet wohl die günstigste Option (weil es sich um eine einmalige Investition handelt).

Das macht sie auch zu einer relativ umweltfreundlichen Option, da sie nicht täglich Müll erzeugt (im Vergleich zu Interdentalbürsten oder sticks).

Das Problem mit herkömmlicher Zahnseide

herkömmliche Zahnseide

Die meisten normalen Zahnseiden werden aus dem Kunststoff Nylon hergestellt, einem nicht biologisch abbaubaren Material auf Erdölbasis, das viele Probleme mit sich bringt.

Umweltbelastung

Als Kunststoffprodukt ist Zahnseide untrennbar mit allen bekannten Nachteilen und Gefahren von Plastik verbunden.

Da es praktisch unmöglich ist, Nylonfasern zu recyceln, enden sie entweder in Verbrennungsanlagen, die unsere Luft verschmutzen, oder auf Deponien, wo sie zu Mikroplastik werden und als Partikel in unsere Böden und das Trinkwasser gelangen.

Und genau wie bei dem Nylonfaden selbst, so handelt es sich auch bei der Verpackung von Zahnseide in der Regel um biologisch nicht abbaubaren Kunststoff, was noch mehr Plastikmüll bedeutet.

Gefahr für das Leben im Meer

toter Seevogel Plastikmüll

Plastik in Gewässern, Teichen, Flüssen und Ozeanen ist eine Gefahr für alle Meereslebewesen. Besonders die sehr robusten Zahnseidenfäden neigen dazu, Meerestiere und Seevögel zu verheddern, zu verletzen oder sogar zu töten.

Auch unsere Abwassersysteme werden von weggeworfener Zahnseide und anderen Abfällen (wie etwa Feuchttüchern) verstopft, die schließlich ebenfalls in Flüssen und Meeren landen.

Gesundheitsgefahr für den Menschen

Die enorme Gefahr von Plastik auf die menschliche Gesundheit ist mittlerweile (erschreckend) gut dokumentiert.

Studien zeigen, dass sowohl der Kunststofffaden als auch die Wachsbeschichtung der meisten herkömmlichen Zahnseiden PFAS (per- und polyfluorierte Chemikalien, die auch in Antihaftpfannen verwendet werden) sowie Phthalate, BPA, Blei, Cadmium und andere toxische Substanzen enthalten.

Die in herkömmlichen Zahnseiden verwendeten künstlichen Geschmacks- und Aromastoffe können ebenso Zusatzstoffe enthalten, die du aus gesundheitlichen Gründen besser vermeiden solltest.

Seide & Bambus als gesunde und umweltfreundliche Alternativen

Bambus-Wald

Die gute Nachricht ist, dass es mittlerweile immer mehr umweltfreundliche und gesunde Alternativen zu herkömmlicher Zahnseide gibt.

Die beiden beliebtesten Versionen bestehen aus Seide oder Bambus. Beide sind biologisch abbaubar und frei von Chemikalien, was sie zu tollen Alternativen zu Nylonprodukten macht.

Seide oder Bambus – welches Material ist das richtige für mich?

Ironischerweise wurde Zahnseide ursprünglich aus echten Seidenfasern hergestellt, bevor die Industrie auf Nylon und andere Kunststoffe umstellte – dieser natürliche Ursprung blieb über die Zeit im Namen Zahnseide erhalten.

Seide ist ein natürliches Material. Die meisten echten Zahnseiden, die derzeit auf dem Markt sind, enthalten kein bedenkliches PFAS in ihrem Wachs, sondern verwenden stattdessen pflanzliches Candelillawachs (eine gesunde, vegane Alternative zu Bienenwachs).

Leider ist ein großer Nachteil von echter Zahnseide, dass sie nicht vegan ist, da sie ein tierischer Faserstoff ist. Darüber hinaus werden bei den meisten Methoden der Seidenernte die Seidenraupen getötet. (Ausnahme: Wir haben eine Marke gefunden, die echte Zahnseide anbietet, ohne den Seidenraupen Schaden zuzufügen, wie du gleich sehen wirst.)

Bambus-Zahnseiden enthalten ebenfalls keine Konservierungsstoffe, künstlichen Farbstoffe oder Süßstoffe, obwohl einige Hersteller Pfefferminze oder ätherische Öle hinzufügen.

Bambusseide ist ebenso frei von dem zuvor erwähnten potenziell schädlichen Wachs, das in vielen Nylonseiden verwendet wird.

Die meisten Bambusseiden enthalten auch Aktivkohle, eine beliebte neue Zutat, die auch in vielen herkömmlichen Zahnpflege und anderen Gesundheits- und Schönheitsprodukten enthalten ist.

Und auch wenn der wissenschaftliche Beweis noch aussteht, dass sie wirklich hilft, so gilt Aktivkohle als sicher und es wird angenommen, dass sie die Bindungseigenschaften der Zahnseide verbessert, was die Reinigungswirkung unterstützen würde.

Ob du dich also für echte Seide oder Bambus entscheidest, ist in erster Linie eine Frage deiner persönlichen Präferenz und ob die Verwendung einer veganen Zahnseide für dich Priorität hat oder nicht.

Wofür du dich auch entscheidest, beide sind tolle umweltfreundliche Alternativen zu normaler Plastik-Zahnseide, weil sie aus natürlichen, biologisch abbaubaren Materialien hergestellt werden.

Das ist auch der Grund, warum sie gesundheitlich unbedenklich sind, da keine Chemikalien in deinen Körper gelangen – im Gegensatz zu den Nylonfäden oder Wachsen, die in herkömmlicher Zahnseide verwendet werden.

Empfehlenswerte umweltfreundliche und gesunde Zahnseide

Viele Hersteller umweltfreundlicher Zahnseide verpacken diese in kleinen wiederverwendbaren Glasflaschen oder Metalldosen, um Abfall zu vermeiden.

Und auch wenn es einige gibt, die keine Zero-Waste-Versionen anbieten, empfehlen wir dir in diesem Artikel nur diejenigen, die auf Null-Abfall setzen. Dies hilft bei, deinen ökologischen Fußabdruck so weit wie möglich zu reduzieren.

Wenn du also bereit bist, auf eine gesunde und umweltfreundlichere Zahnseide umzusteigen, haben wir im Folgenden die besten Produkte für dich.

Chinchilla kompostierbare Zahnseide aus echter Seide

Chinchilla kompostierbare Zahnseide aus echter Seide

Diese Zahnseide der deutschen Marke Chinchilla ist wortwörtlich “Zahnseide” – denn sie besteht aus echter Naturseide.

Damit ist sie eine hervorragende plastikfreie Alternative zu herkömmlichen Nylon-Fäden.

Die Seide selbst ist in einem stylischen, bruchsicheren Glas-Flakon untergebracht, dessen Edelstahldeckel gleichzeitig als Abtrenner des Seidefadens dient.

Dieser Glasbehälter ist natürlich nachfüllbar mit den passenden Nachfüller-Seiderollen, die du jederzeit nachbestellen kannst.

Um jegliche Verschwendung zu vermeiden, werden sowohl die Zahnseide als auch die Nachfüllpäckchen in einer Verpackung aus 100% recyceltem Karton und damit komplett plastikfrei verschickt.

Die Zahnseide von Chinchilla ist mit natürlichem, veganen Candelillawachs überzogen und mit Minzgeschmack versehen.

Geoganics Naturseidenfaden (tötet keine Seidenraupen)

georganics kompostierbare Zahnseide aus echter Seide im Glasflakon

Das britische Unternehmen Georganics ist eine der bekanntesten Marken in Bezug auf komplett natürliche Mundpflege- und Zero-Waste-Produkte in Großbritannien und in ganz Europa.

Was mit dem Verkauf von natürlicher Zahnpasta auf den Londoner Wochenmärkten begann, führte schnell zur Expansion in viele Einzelhandels- und Zero-Waste-Geschäfte (Wholefoods Market, Planet Organic und viele andere).

Georganics hat es sich zur Aufgabe gemacht, völlig natürliche und gesunde Mundpflegeprodukte herzustellen und verwendet keinerlei Chemikalien oder andere künstliche Inhaltsstoffe.

Diese Seide wird aus nachhaltigen Quellen gewonnen und in einem plastikfreien, wiederverwendbaren Glasspender geliefert, der mit einem Metalldeckel inklusive Öse zum einfachen Schneiden der Seide versehen ist.

Das Fläschchen kann mit den passenden Nachfüllpackungen aufgefüllt werden, die auch in einem Karton aus recyceltem Papier geliefert werden.

Was macht diese Natur-Zahnseide nun besonders?

Im Gegensatz zu so ziemlich allen anderen Anbietern von Zahnseide aus echter Seide ist die von Georganics tierfreundlich. Das liegt daran, dass die verwendete chinesische Ahimsa-Seide erst geerntet wird, nachdem die Seidenraupen geschlüpft sind und den Kokon bereits als Schmetterlinge verlassen haben.

Wenn dich also bisher die Behandlung (sprich das Töten) der Seidenraupen von der Verwendung von Seideprodukten abgehalten hat, dann ist dies hier eine hervorragende Option.

Diese Zahnseide ist mit veganem Candelillawachs überzogen und mit natürlichem Kardamomöl aromatisiert.

Lucky Teeth Bio-Bambusfaser-Zahnseide mit Aktivkohle

Lucky Teeth Bio-Bambusfaser-Zahnseide mit Aktivkohle

Diese kunststofffreie und biologisch abbaubare Zahnseide besteht aus Bambusfasern und ist mit Aktivkohle versehen (und ist somit eigentlich “Zahnbambus”).

Sie enthält sowohl Bio-Baumöl das dabei hilft, Bakterien im Mund abzutöten, als auch ein kühlendes ätherisches Bio-Pfefferminzöl. Seine antiviralen und antibakteriellen Eigenschaften wirken auch pilztötend und lindern Zahnfleischschmerzen.

Die Zahnseide ist widerstandsfähig gegen Ausfransen und frei von Konservierungsstoffen, künstlichen Farbstoffen und Süßungsmitteln. Das amerikanische Familienunternehmen Lucky Teeth setzt bei all seinen Produkten auf Bio-Zutaten, darunter Zahnpasta und Mundwasser.

Tevra vegane Mais-Zahnseide biologisch abbaubar

Tevra natürliche vegane Mais-Zahnseide biologisch abbaubar

Diese Zahnseide ist in der Tat das einzige unserer empfohlenen Produkte, das nicht aus Seide oder Bambus besteht, sondern aus natürlichem Mais.

Und weil es aus Mais (einer beliebten biobasierten Plastikalternative) hergestellt ist, bietet es sich als tolle Alternative für dich an, wenn du eine andere vegane Zahnseide als Bambus suchst.

Tevra hat seinen Sitz in London, Großbritannien, und der Faden in dieser natürlichen Zahnseide erfüllt auch alle anderen wichtigen Kriterien bezüglich Nachhaltigkeit. Das pflanzliche Material ist zunächst vollständig biologisch abbaubar.

Weiterhin sind sowohl das Produkt selbst als auch die Verpackung zu 100% frei von Plastik, was es damit auch zu einer zero waste Lösung macht.

Der 30 m lange Maisfaden befindet sich in einem nachfüllbaren Glas und ist mit veganem Candelillawachs überzogen. Er ist mit natürlicher Minze und Ingwer aromatisiert, um dir einen frischen Geschmack und Atem zu geben.

Fazit

Es ist durchaus möglich, deine Zähne und Zahnfleisch gesund zu halten, Plastikmüll zu vermeiden und dabei unsere Umwelt zu schützen.

Zusammen mit einer gesunden und umweltfreundlichen Zahnpasta ist jede dieser hier gezeigten Zahnseiden genau das, was deinen Zahnarzt und unseren Planeten gleichermaßen erfreuen wird.

Sharing is caring 🙂 !

Möchtest du es zuerst erfahren?

Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, dann willst du dir Folgendes sicher nicht entgehen lassen:

Lass dir von uns kostenlos regelmäßig die besten gesunden Produkte, wirklich nachhaltige Unternehmen und alles rund um einen umweltfreundlichen Lebensstil schicken!

Weitere Beiträge, die dir gefallen werden…