Wirklich umweltfreundliches Shampoo und Duschbad (gesund und plastikfrei)

Wie fühlt sich deine Haut an? In welchem Zustand sind deine Haare?

Wenn die Antwort auf beide Fragen nicht “gut” ist, dann liegt es wahrscheinlich daran, dass du ein Shampoo und ein Duschgel von schlechter Qualität verwendest.

Selbst wenn du der Meinung bist, dass deine Haut und Haare derzeit in Ordnung sind, ist dies auf lange Sicht möglicherweise nicht der Fall, wenn du nicht auf die Qualität deiner Shampoos und Duschseife achtest.

Denn viele Shampoos und Reinigungsprodukte für den Körper enthalten potenziell schädliche Inhaltsstoffe, die deine Haare und Haut schädigen und möglicherweise andere Gesundheitsprobleme verursachen können.

Frau lange Haare

Aus diesem Grund entscheiden sich zunehmend mehr Menschen für umweltfreundlichere Haar- und Körperpflegeprodukte, da sie in der Regel gesündere Inhaltsstoffe verwenden.

Leider sind viele dieser umweltfreundlichen Produkte gar nicht so umweltfreundlich, wie es zunächst scheint, insbesondere wenn sie in Plastikbehältern verpackt sind.

Die Lösung?

Ein Shampoo und eine Körperseife, die sowohl gesund als auch wirklich umweltfreundlich sind – also gesunde, umweltfreundliche Inhaltsstoffe verwendet und eine kunststofffreie Verpackung hat.

In diesem Artikel zeigen wir dir genau, was ein nachhaltiges und gesundes Shampoo und Duschbad ausmacht, sowie einige wirklich empfehlenswerte Marken.

Warum Plastikbehälter ein riesiges Problem sind

Shampoo Duschgel Plastikflaschen

Es gibt Unmengen von Shampoos und Duschgels, die auf den ersten Blick umweltfreundlich erscheinen. Aufgrund der von ihnen verwendeten Inhaltsstoffe werden sie möglicherweise sogar als umweltfreundlich beworben.

Viele dieser Produkte sind jedoch in einer Plastikflasche enthalten, was bedeutet, dass sie nicht wirklich umweltfreundlich sind.

Warum ist das ein Problem?

Erstens ist Kunststoff nicht biologisch abbaubar. Fast der gesamte jemals hergestellte Kunststoff (rund 8,3 Milliarden Tonnen) existiert noch heute. Schätzungen zufolge sind rund 79 Prozent des hergestellten Kunststoffs auf Mülldeponien oder in der Natur gelandet.

Kunststoff beansprucht nicht nur viel Platz, sondern schadet auch der Umwelt ungemein. Plastik ist direkt für den Tod zahlloser Tiere verantwortlich.

Denn obwohl Kunststoff nicht biologisch abbaubar ist, zerfällt er in immer kleinere Stücke, die Tiere dann versehentlich verzehren. Plastik ist nicht verdaulich, weshalb es zu Darmblockaden, Mangelernährung oder langsamer Vergiftung durch die in Plastik enthaltenen Chemikalien kommt.

Ungefähr 90 Prozent aller Seevögel der Welt haben Plastikmüll in ihrem Verdauungssystem. Darüber hinaus treiben Schätzungen zufolge in den Weltmeeren mehr als 270.000 Tonnen Kunststoff, was über 700 verschiedene Arten von Meereslebewesen bedroht.

Selbst wenn du also ein Duschbad kaufst, dass zu 100 Prozent biologisch abbaubar, vegan und gut für deine Haare und Haut ist – wenn es in einen Plastikbehälter gefüllt ist, trägt dies weiter zur Umweltverschmutzung bei und bedroht die Existenz zahlreicher Lebewesen.

Selbst wenn du ein Duschbad mit natürlichen Inhaltsstoffen kaufst – wenn es sich in einem Plastikbehälter befindet, ist es nicht nachhaltig und du trägst damit direkt zur Umweltverschmutzung durch Plastikmüll bei. Klick um zu Tweeten

Feste oder Flüssigseife? Warum du zu Seifestücken wechseln solltest

handgemachte Seifenstücke

Auf der Suche nach plastikfreien Shampoos und Körperseifen wirst du schnell feststellen, dass du sie diese wahrscheinlich als Stückseife kaufen wirst.

Nur sehr wenige Flüssigkeiten kommen in kunststofffreien Verpackungen – obwohl es einige Produkte in Plastikflaschen gibt, die aus 100% recyceltem Kunststoff hergestellt wurden, was sicherlich ebenfalls eine Alternative sein kann.

Möglicherweise findest du auch Shampoos und Körperwaschmittel in Glasflaschen. Aus Sicherheitsgründen ist es jedoch wahrscheinlich nicht die beste Idee, etwas aus Glas in der Dusche aufzubewahren.

Der größte Vorteil eines flüssigen Shampoos oder Duschgels besteht darin, dass es einfacher anzuwenden ist. Es dauert schließlich ein paar Sekunden, um ein Stück Seife aufzuschäumen.

Feste Seife ist sparsamer und natürlicher

Seifenstücke halten jedoch wesentlich länger. Wie die Eidgenössische Technische Hochschule herausgefunden hat, verwenden wir beim Händewaschen etwa siebenmal so viel Flüssigseife wie Stückseife.

Außerdem enthalten feste Seifen oftmals nicht die chemischen Zutaten wie viele Flüssigseifen, wie Natriumlaurylsulfat und Ammoniumlaurylsulfat, die beide die natürliche Feuchtigkeit aus Haar und Haut entfernen.

Abgesehen von der Tatsache, dass das Einseifen etwas länger dauert, solltest du bei Seifenstücken wissen, dass du sie nicht in einer Wasserpfütze liegen lassen kannst. Stattdessen lagerst du sie besser in einer Seifenschale mit Ablaufrinnen.

Ein in einer Wasserlache gelagertes Seifenstück löst sich nicht nur schneller auf, sondern kann auch Bakterien anziehen. Dieses Problem ist jedoch wie gesagt mit ordentlicher Lagerung ganz leicht zu vermeiden.

Ach ja: außerdem kannst du mit ihnen in einem Flugzeug verreisen!

Feste Seifen halten viel länger, sind gesünder und umweltfreundlicher als Flüssigseifen. Klick um zu Tweeten

Was ist der Unterschied zwischen Shampoo und Körperseife?

feste Seifenstücke

Du fragst dich vielleicht, ob du dein Shampoo auch zur Körperwäsche und dein Duschgel zur Haarpflege verwenden kannst. Brauchst du wirklich zwei separate Produkte für Haut und Haare?

Grundsätzlich ja – denn sie werden für verschiedene Zwecke hergestellt. Beispielsweise sind flüssige Shampoo-Produkte häufig leicht sauer (um das Haar glatt zu halten). Bei Anwendung auf der Haut kann das jedoch zu Reizungen führen.

Ganz zu schweigen davon, dass einige der Inhaltsstoffe in Shampoo-Produkten, die du ohnehin vermeiden solltest (gleich dazu mehr), für deine Haut noch schlimmer sein können als für dein Haar.

Außerdem wirst du wesentlich mehr davon verbrauchen, wenn du dein flüssiges Shampoo als Körperwaschmittel verwendest. Ganz zu schweigen davon, dass Shampoos nicht dafür ausgelegt sind, abgestorbene Hautzellen zu entfernen – anders als manche Körperwaschmittel (z.B. solche mit Peeling-Eigenschaften).

Feste Shampoos vs. feste Körperseifen

Auch bei festen Seifen werden die Zutaten danach ausgewählt, ob die Seife zum Reinigen von Haaren oder zum Reinigen der Haut verwendet wird.

Darüber hinaus ist es möglicherweise einfacher, eine feste Shampoo-Seife für dein Haar zu verwenden als eine für die Körperwäsche, weil Shampoo-Seifen öfter superfatting verwenden. Das ist ein Prozess, bei dem der Seife zusätzliche Öle hinzugefügt werden.

Frau langes Haar Rücken

Superfatting verbessert die Schaumfähigkeit der Shampoo-Seife, erleichtert die Anwendung im Haar und verhindert, dass das Haar schwer wird.

Abhängig von den Inhaltsstoffen kannst du jedoch einige Shampoo-Seifen auch als Körperseife verwenden. Diese Seifen können besonders für jemanden interessant sein, der eine All-in-One-Duschseife sucht.

Abhängig von den Inhaltsstoffen können einige feste Seifen sowohl als Shampoo als auch zur Körperwäsche verwendet werden. Einige Shampoo-Seifen wurden jedoch speziell für die Pflege der Haare entwickelt. Klick um zu Tweeten

Ganz allgemeinen werden die verwendeten Inhaltsstoffe jedoch danach ausgewählt, ob die Seife als Shampoo oder zum Waschen des Körpers verwendet wird.

Dieses kurze Video zeigt, wie du eine Shampoo-Seife einfach und korrekt verwendest (mehr über die Marke und ihre Produkte später in diesem Artikel):

Wie du feste Shampoo-Seifen richtig anwendest

Wie du gesunde und umweltfreundliche Shampoos und Körperseifen erkennst (und was du vermeiden solltest)

Es gibt eine überraschende Menge an Inhaltsstoffen in Shampoos und Duschgels, die du unbedingt vermeiden solltest. Viele dieser Inhaltsstoffe sind Chemikalien, die insbesondere in flüssigen Pflegeprodukten häufig verwendet werden.

In einigen Fällen ist die Menge der verwendeten Chemikalie zu gering, um eine spürbare Auswirkung auf dich zu haben. Beachte jedoch, dass einige dieser Chemikalien bei der Anwendung auf Kopfhaut und Körper durch deine Haut dringen und somit absorbiert werden.

Daher solltest du sehr vorsichtig sein, was du zur täglichen Körperpflege verwendest. Denn einige dieser Chemikalien haben zwar auf kurze Sicht nicht unbedingt negative Auswirkungen, aber möglicherweise langfristige negative Folgen.

Im Folgenden sind einige der Inhaltsstoffe aufgeführt, die du vermeiden solltest:

Duftstoffe

Düfte ätherische Öle
Künstliche Düfte sind ein großes Gesundheitsrisiko (Foto: Kelly Sikkema)

Natürliche ätherische Öle sind die einzige Art von Duft, die ein Shampoo oder ein Körperwaschmittel enthalten sollte. Wenn du das Wort “Duftstoffe” oder “Parfüm” auf der Verpackung siehst und keine natürlichen ätherischen Öle erwähnt werden, bedeutet dies, dass es sich um künstliche Duftstoffe handelt.

Hersteller verwenden den Begriff „Duftstoffe“ anstelle der tatsächlichen Inhaltsstoffe, aus denen der Parfümstoff hergestellt wird. Dies ist legal, weil die FDA wie auch Zulassungsbehörden in anderen Ländern die Inhaltsstoffe von Düften als potenzielle Geschäftsgeheimnisse einstufen.

Laut der Kampagne für sichere Kosmetik bestehen diese Düfte häufig sowohl aus natürlichen Essenzen als auch aus synthetischen Chemikalien. Die International Fragrance Association listet über 3.000 Substanzen auf, die für diese Düfte verwendet werden.

Einige dieser Chemikalien umfassen Acetaldehyd, das mit Krebs in Verbindung gebracht wurde und als potenzielles Karzinogen eingestuft wird. Oder Benzophenon, das mit Störungen des Hormonsystems, Toxizität für das Organsystem und Krebs in Verbindung steht.

Parabene

Einige Hersteller fügen ihrem Shampoo oder Duschbad Parabene hinzu, um die Ansammlung von Bakterien und anderen Mikroben zu verhindern. Grundsätzlich werden Parabene als Konservierungsmittel verwendet.

Es ist jedoch bekannt, dass Parabene die Hormonfunktion stören. Infolgedessen sind sie mit einem erhöhten Brustkrebsrisiko verbunden.

Es müssen weitere Studien durchgeführt werden, um festzustellen, ob ein ursächlicher Zusammenhang zwischen Parabenen und Krebs besteht. In mehreren Studien wurden jedoch Spuren von Parabenen in Brusttumoren gefunden.

Darüber hinaus wurden Parabene mit Hautreizungen, neurologischen, immunologischen und reproduktiven Problemen in Verbindung gebracht. Daher ist es am besten, sie komplett zu vermeiden.

Formaldehyd

Formaldehyd wird in Shampoos und Körperwaschmitteln verwendet, um das Wachstum von Mikroben zu verhindern.

Große Unternehmen verwendeten lange Formaldehyd in ihren Produkten, obwohl viele damit bereits begonnen haben, es aus ihren Inhaltsstoffen zu entfernen (Johnson & Johnson war eines der großen Unternehmen, das dies getan hat).

Einige Produkte enthalten jedoch noch immer Formaldehyd und es ist daher ratsam, diese zu vermeiden. Die Chemikalie kann über die Haut aufgenommen werden und nicht nur allergische Hautreaktionen sondern auch Krebs auslösen.

Petroleum

Petroleum ist ein weiterer Bestandteil vieler kosmetischer Mittel. Zum Beispiel ist Vaseline im Grunde Erdölpaste.

Vaseline wurde auf dem Boden von Ölplattformen als Nebenprodukt der Ölförderung entdeckt. Dies allein macht erdölbasierte Inhaltsstoffe zu einer nicht nachhaltigen Ressource.

Sulfate

Es gibt viele Arten von Sulfaten, die in Shampoos und Duschgels verwendet werden – vermeide sie am besten alle.

Sulfate sind chemische Reinigungsmittel auf Erdölbasis, die häufig in Haushaltsreinigungsmitteln verwendet werden. Sie werden wegen ihres schaumbildenden Effektes verwendet, der das Entfernen von Öl und Schmutz erleichtert.

Sulfate wirken auch als Tenside, die zur Verringerung der Oberflächenspannung von Wasser beitragen. Dies erleichtert dem Duschbad das Lösen von Fett und Talg aus deinem Haar und von deiner Kopfhaut.

Sie sind jedoch recht aggressiv zu Haar und Haut und können deren natürliche Feuchtigkeit verringern.

Außerdem können sie schwerwiegende langfristige Gesundheitsprobleme verursachen. Nehmen wir zum Beispiel Natriumlaurylsulfat.

Laut dem International Journal of Toxicology dringt diese Art von Sulfat mühelos in die Haut ein und kann bis zu fünf Tage lang in deinem Körper zirkulieren und dabei Rückstände in Leber, Lunge, Herz und Gehirn hinterlassen.

Noch viel bedenklicher ist Natriumlaurethsulfat, das häufig 1,4-Dioxan enthält, ein Nebenprodukt von Ethylenoxid und bekanntes Karzinogen. Es wurde zudem auch mit Nierenschäden in Verbindung gebracht.

1,4-Dioxan wirst du niemals in den Inhaltsstoffen eines Shampoos oder Körperwaschmittels finden, da es als Nebenprodukt und nicht als Bestandteil der Formulierung gilt. Vermeide also auf jeden Fall Laurethsulfat und am besten jegliche Art von Sulfaten.

Palmöl

Palmen Palmöl Plantage

Aus gesundheitlicher Sicht brauchst du dir bei Palmöl keine Gedanken zu machen. Es ist letztlich einfach ein Pflanzenöl, wie Rapsöl oder Sonnenblumenöl auch.

Was du aber bedenken solltest ist, dass die Verwendung von Palmöl in Produkten jeglicher Art schädlich für unsere Umwelt ist. Die Sache ist, dass Palmöl eine sehr beliebte Zutat für eine große Bandbreite an verschiedensten Produkten ist.

Es stammt aus der Frucht der afrikanischen Ölpalme, obwohl diese Bäume mittlerweile auch in Malaysia und Indonesien zu finden sind. Während sie in tropischen Regenwäldern auf natürliche Weise wachsen, werden sie speziell zur Herstellung von Palmöl auf Plantagen angebaut.

Aufgrund der hohen Nachfrage nach Palmöl war seine Produktion zwischen 1990 und 2008 schätzungsweise für rund 8 Prozent der weltweiten Entwaldung verantwortlich.

Im Wesentlichen werden dabei riesige Areale von Wäldern brandgerodet, um Platz für den Anbau von mehr Ölpalmen zu schaffen. Wie du dir vorstellen kannst, zerstört dies die Artenvielfalt in vielen Gebieten und verdrängt wild lebende Tiere wie Orang-Utans, Tiger, Elefanten und Nashörner.

Leider wird Palmöl in einer Vielzahl von Shampoo- und Körperwaschprodukten verwendet.

Wenn dich ein Produkt interessiert, das Palmöl enthält, dann achte darauf, dass es das RSPO-Siegel (Runder Tisch für nachhaltigen Palmöl-Anbau) trägt. Nur dadurch kannst du sichergehen, dass das Palmöl aus nachhaltigem Anbau stammt.

Falle nicht auf den “pH-neutral” Hype hinein

Alle natürlichen Seifen sind mehr oder weniger alkalisch, wohingegen der natürliche Säuremantel der Haut nun einmal sauer ist.

Bedeutet das nun, dass die Verwendung von Seifen – auch wenn sie völlig natürlich sind und nur organische Inhaltsstoffe enthalten – den pH-Wert der Haut beeinträchtigt?

Ja tut es. Aber genauso tut es das, wenn du dich ausschließlich mit Wasser wäschst (da Wasser einen pH-Wert von 7 hat, der über dem pH-Wert der Haut liegt). Auch ein chemisch dem pH-Wert der Haut angenähertes (sprich leicht saures) Reinigungsmittel stört den natürlichen Säuremantel der Haut.

Dies liegt schlicht daran, dass jedes Reinigungsprodukt – unabhängig von seinem pH-Wert – einen Teil des Säuremantels der Haut entfernt (weg wäscht). Sofern wir nicht komplett auf Körperpflege verzichten, wir unser Säuremantel also regelmäßig beeinträchtigt und teilweise entfernt.

Das ist aber an sich gar kein Problem – der Säuremantel kehrt innerhalb von 30-90 Minuten zu seinem natürlichen Zustand zurück. Auch bei längerem Gebrauch von Seife ändert sich der pH-Wert der Haut nicht.

Wenn dich die Details, das Wie und Warum sowie diesbezügliche Forschungsergebnisse interessieren, dann empfehlen wir dir den ausgezeichneten Artikel von Lisa Bronner zu diesem Thema. In einem der wahrscheinlich am besten recherchierten Artikel hat sie mehr als 40 Studien durchgelesen und die wichtigsten Punkte in ihrem Beitrag zusammengetragen.

Wenn du nur das Wesentliche daraus mitnehmen möchtest, hier ist es:

Der pH-Wert eines Reinigungsmittels spielt keine Rolle und sagt dir nichts darüber, ob das Produkt gut oder schlecht für deine Haut ist. Was hingegen zählt, sind gesunde Inhaltsstoffe der Seife oder des Shampoos. Klick um zu Tweeten

Wirklich gesunde und umweltfreundliche Seifen

Nachfolgend sind einige Marken (in alphabetischer Reihenfolge) aufgeführt, die für die Verwendung gesunder, umweltfreundlicher Inhaltsstoffe sowie für plastikfreier Verpackungen bekannt sind.

Viele dieser Marken bieten eine Vielzahl unterschiedlicher Produkte an, darunter verschiedene Arten von Shampoos und Körperseifen.

Beauty and the Bees

beauty and the bees Bier Shampoo Seife

Beauty and the Bees wurde vor über 25 Jahren mit dem Ziel gegründet, Produkte für trockene, empfindliche und zu Ekzemen neigende Haut zu entwickeln.

Das Unternehmen aus Tasmanien stellt alle seine Seifenprodukte von Hand und mit reinen, natürlichen regionalen Zutaten her. Sie sind einer der umweltfreundlichsten Hersteller von Shampoo- und Körperseifen.

Ihre Produkte sind zu 100 Prozent frei von Chemikalien sowie komplett frei von Kunststoffverpackungen. Alle ihre zahlreichen Produkte sind in wiederverwendbaren und recycelbaren Verpackungen aus Glas, Zinn, Papier oder Pappe verpackt.

Vor 10 Jahren ersetzten Beauty and the Bees die Verwendung von Palmöl als Zutat für die meisten ihrer Produkte durch rohes Kokosöl und Sojawachs. Tatsächlich wurden sie zu einem der Pioniere der palmölfreien Bewegung in Australien. Während einige ihrer Produkte noch Palmöl verwenden, ist das von ihnen verwendete Palmöl RSPO-zertifiziert.

Beauty and the Bees bietet eine der umfangreichsten Auswahl an Shampoo- und Waschseifen an, die du derzeit finden kannst.

Dazu gehören über ein Dutzend verschiedene Shampoo Seifen, darunter die Voodoo Bamboo Charcoal Shampoo Seife, die aus Kokosöl, Olivenöl, Rizinusöl, Bambuskohle, Tasmanischem Algenextrakt, Bienenwachs und Honig sowie ätherischen Ölen hergestellt wird.

Sie haben ebenso viele einzigartige Körperseifen, wie die Tasmanian Seaweed & Green Tea Scrub, die aus Mohn, Grüntee, ätherischen Ölen, Tasmanischem Seegras-Extrakt und anderen gesunden, umweltfreundlichen Zutaten hergestellt wird.

Dr. Bronner’s

dr bronners pure castile almond bar soap

Das familiengeführte Unternehmen wurde 1948 von dem deutsch-jüdischen Einwanderer und Seifenmacher Emanuel Bronner gegründet und hat sich in den USA zur meistverkauften Marke für ökologische und nachhaltige Körperpflege aus fairem Handel entwickelt.

Dieser überwältigende Erfolg ist sicherlich nicht das Ergebnis cleverer Marketing- oder Werbemaßnahmen. In der Tat hat das Unternehmen noch nie auch nur einen einzigen Dollar für Werbung oder soziale Medien ausgegeben.

Sogar das Etikett (mit seiner 3.000-Wörter-Textwand auf derFlüssigseife) steht im Widerspruch zu allem, was als gutes und effektives Etikettendesign gilt. Tatsächlich wurde das Unternehmen für einen Großteil seiner Geschichte von einem Blinden geführt – Emanuel Bronner verlor später im Leben sein Augenlicht – und ohne jegliches Verkaufsteam.

Nur durch Mundpropaganda und Produkte von höchster Qualität wurde Dr. Bronner zur meistverkauften Marke für ökologische und nachhaltige Seifen.

Alle Seifen werden traditionell aus ausschließlich natürlichen und zertifizierten Bio-Zutaten hergestellt. Darüber hinaus arbeitet Dr. Bronner eng mit seinen Lieferanten auf der ganzen Welt zusammen an Fair-Trade-Projekten, die einen fairen und gerechten Umgang mit Bauern und Arbeitnehmern gewährleisten.

Wie Dr. Bronners nachhaltige und faire Handelsprojekte einen echten Unterschied machen

Und das ist nur die Spitze des Eisbergs, wenn es um ihr soziales und ökologisches Engagement geht. Auf ihrer Webseite kannst du im Detail lesen, auf welche andere vielfältige Art und Weise das Unternehmen den gesamten Gewinn investiert, der nicht für den Geschäftsbetrieb benötigt wird.

Die Firma hat im Jahr 2018 die dritthöchste Punktzahl erreicht, die jemals von einer zertifizierten B-Corp erzielt wurde, und wurde zudem jedes Jahr als „Best For The World“ ausgezeichnet, seit sie eine B-Corp wurde.

Während viele Menschen ihre Pure Castile Flüssigseife mit großem Erfolg sowohl als Körperwäsche als auch als Haarshampoo verwenden, bieten ihre Pure Castile festen Seifen unter bestimmten Bedingungen einige Vorteile beim Haarewaschen (gegenüber der flüssigen Variante).

Das liegt daran, dass das Hanf- und Jojobaöl erst hinzugefügt werden, nachdem das Kokos-, Palmen- und Olivenöl zu Seife verarbeitet wurden – obwohl grundsätzlich die gleichen Zutaten verwendet werden. Deshalb sind die festen Seifen etwas feuchtigkeitsspendender als ihre Flüssigseifen.

Wenn du also dickes oder trockenes Haar oder sehr hartes Wasser hast, ist die Stückseife für dein Haar wahrscheinlich besser geeignet. Andernfalls sollte ein Produkt (Flüssig- oder feste Seife) für Haar und Körper völlig ausreichen.

Und obwohl die Flüssigseife in einer Plastikflasche geliefert wird, besteht sie tatsächlich zu 100% aus recyceltem Plastik. Dadurch wird nicht nur die Herstellung von neuem Kunststoff vermieden, sondern auch bereits vorhandener Kunststoff von Mülldeponien oder Verbrennungsanlagen umgeleitet.

Ethique

ethique Körperseife und Shampoo

Ethik ist französisch für „ethisch“, daher sollte es keine große Überraschung sein, dass sich ihre gesamte Unternehmensphilosophie darauf konzentriert, umweltfreundliche Produkte zu entwickeln. Sogar in ihrem Leitbild heißt es deutlich, dass sie “die Welt von Plastikmüll befreien” wollen.

Der neuseeländische Gründer begann mit der Entwicklung von Beauty-Produkten mit dem Ziel, eine Alternative zu Shampoo- und Conditioner-Produkten in Plastikflaschen anzubieten.

Ihre Seifen sind alle kunststofffrei, pflanzlich, ohne Tierversuche (von PETA zertifiziert), nachhaltig, langlebig und zertifiziert palmölfrei. Sie spenden außerdem 20 Prozent ihres Gewinns an eine Reihe gemeinnütziger Tierrettungs- und Rehabilitationsorganisationen.

Ethique haben eine Vielzahl von Shampoos und Body-Wash-Seifen im Angebot, um unterschiedliche Bedürfnisse zu erfüllen. Zum Beispiel haben sie Shampoos für trockenes und krauses Haar, Schuppen- und Kopfhautprobleme sowie für fettiges Haar.

Ihr Pinkalicious Shampoo ist für normales Haar gemacht und verwendet als Hauptbestandteile Kokosöl, Vanilleöl, Kakaobutter und Grapefruitschalenöl.

Sie führen derzeit auch 10 verschiedene Körperseifen mit unterschiedlichen natürlichen Düften, wie die Lavendel-Minz-Seife, die ätherisches Lavendelöl, Natriumolivat (aus Olivenöl), Pfefferminzöl und Natriumkokosat (aus Kokosöl) beinhaltet.

Friendly Soap

friendly soap Seife aloe vera

Friendly Soap mit Sitz in Großbritannien sagt klar, dass Ethik vor Profit steht. Als solche sind ihre Seifen vegan, frei von Tierversuchen, ohne Plastik und werden von Menschen hergestellt, die einen existenzsichernden Lohn erhalten.

Darüber hinaus enthält keines ihrer Produkte Palmöl oder Parabene und ist vollständig biologisch abbaubar. Die Verpackungen sind nicht nur frei von Plastik, sondern bestehen zu 100 Prozent aus recycelten und recycelbaren Materialien.

Jeder Aspekt ihres Betriebs ist auch umweltfreundlich. Zum Beispiel verwenden sie nur braunes Papierband für die Zustellung ihrer Pakete und verwenden Mohn und Hanf anstelle von Mikropartikeln aus Plastik, um ihre Seifen mit Peeling-Eigenschaften zu versehen.

Für ihre Bemühungen erhielten sie 2018 den Green Parent Natural Beauty Gold Award und die Bestnote von Ethical Consumer. Friendly Soap bietet verschiedene feste Seifen für Shampoo als auch Körperwäsche an.

Das Aloe Vera Body Wash Seifenstück verwendet nur vier Zutaten: Kokosnussöl, Sheabutter, Olivenöl und Aloe Vera (und eine fünfte, wenn du Wasser mitzählen willst). Es ist vollkommen frei von Duftstoffen, pflegt, spendet Feuchtigkeit und schont die Haut.

Bei Shampoo Seifen bieten sie zwei Optionen: Lavender & Geranium und Lavender & Tea Tree. Beide verwenden Rizinusöl (ein natürlicher Conditioner und eine Zutat zur Behandlung der Kopfhaut), Olivenöl, Kokosöl und ätherische Öle.

Funky Soap

funky soap natürliche shampoo Seife

Funky Soap begann als lokales Londoner Unternehmen, das handgemachte Seifen von einem kleinen Marktstand aus verkaufte. Seitdem haben sie expandiert, produzieren ihre Seifen jedoch weiterhin von Hand im Kaltverfahren.

Die Seifen werden aus 100 Prozent natürlichen Zutaten hergestellt, die frisch und nachhaltig sind, einschließlich reiner Öle und Butter.

Es ist erwähnenswert, dass sie Palmöl verwenden – jedoch nur 100 Prozent RSPO-zertifiziertes nachhaltiges Greenpalm-Palmöl.

Ihre Verpackungen werden ebenfalls aus nachhaltigen Quellen hergestellt. Neben der Tatsache, dass ihre Seifenprodukte frei von Plastik sind, verwenden sie auch Luftpolsterfolie und Verpackungsfüllmaterialen, die tatsächlich biologisch abbaubar sind.

Funky Soap stellt eine große Auswahl an Shampoo- und Körperseifen her. Sie haben zahlreiche Seifen für trockene, normale, empfindliche und fettige Haut. Darüber hinaus bieten sie zahlreiche Shampoo-Optionen für normales, trockenes, fettiges und empfindliches Haar sowie für Haar- und Kopfhautprobleme an.

Für die Karotten- und Honigseife für empfindliche Haut werden beispielsweise frische Karotten verwendet. Karotten enthalten Vitamin A und C sowie Antioxidantien, die zur Reparatur des Hautgewebes beitragen. Diese besondere Seife enthält auch zertifiziertes nachhaltiges Palmöl, Olivenöl, Rizinusöl, Traubenkernöl, Sheabutter, Kurkuma und andere natürliche Inhaltsstoffe.

Tom’s of Maine

toms of maine Kokosnuss Seife

Tom’s of Maine gibt es schon seit 1970 und ihre Mission war es immer, eine natürliche Alternative zu den vielen mit Chemikalien gefüllten Produkten zu bieten.

Tatsächlich verkauften sie die erste natürliche Zahnpasta in den USA. Sie haben sich weiterhin einen Ruf für die Qualität ihrer natürlichen Produkte, einschließlich ihrer Körperseifen, sowie für ihre nachhaltigen Geschäftspraktiken gemacht.

Die Firma hat sich beispielsweise mit TerraCycle zusammengetan, um ein kostenloses Recyclingprogramm für ihre natürlichen Pflegeprodukte und Verpackungen zu entwickeln. Darüber hinaus sind sie eine zertifizierte B-Corp und geben 10 Prozent ihres Gewinns an nationale gemeinnützige Organisationen sowie an gemeinnützige Organisationen in ganz Maine, die sich für Gesundheit, Bildung und Umweltschutz einsetzen.

Alle ihre Produkte verwenden Zutaten, die aus der Natur stammen und sind frei von künstlichen Duft-, Konservierungs-, Farb-, Geschmacks- und Süßstoffen.

Tom’s of Maine bezieht seine Zutaten nur von Lieferanten, die Menschen- und Arbeitsrechte achten. Sie priorisieren auch die Verwendung von recycelbaren und erneuerbaren Materialien und unterstützen nachhaltige Anbau- und Erntepraktiken.

Die Marke bietet derzeit sechs verschiedene Seifenstücke für die Körperwäsche an, darunter Lavender & Shea, das aus Sheabutter oder Kokosnuss mit nativem Öl hergestellt wird. Die Seife enthält zwar Palmöl, jedoch ist es Rainforest Alliance-zertifiziert.

Fazit

Die Wahl des richtigen Shampoos und der richtigen Körperseife erfordert einiges an Überlegung, wie wir gerade gesehen haben.

Denn du möchtest nicht nur natürliche Inhaltsstoffe, die nicht mit potenziellen kurzfristigen oder langfristigen Gesundheitsproblemen in Verbindung stehen, sondern auch, dass diese Inhaltsstoffe umweltfreundlich sind.

Und wenn du auf Umweltfreundlichkeit Wert legst, sollte das Produkt darüber hinaus plastikfrei sein. Aus diesem Grund bieten sich vor allem feste Seifenstücke anstelle von Flüssigseife an.

Welche Seife oder Shampoo ist dein Favorit?

Sharing is caring 🙂 !

Möchtest du es zuerst erfahren?

Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, dann willst du dir Folgendes sicher nicht entgehen lassen:

Lass dir von uns kostenlos regelmäßig die besten gesunden Produkte, wirklich nachhaltige Unternehmen und alles rund um einen umweltfreundlichen Lebensstil schicken!

Weitere Beiträge, die dir gefallen werden…