Wirklich umweltfreundliche Feuchttücher und Babytücher (und worauf du achten solltest)

Florian

Als leidenschaftlicher Windsurfer kommt Florian ganz direkt mit der zunehmenden Verschmutzung unserer Meere in Kontakt. Deshalb begann er schon vor Jahren damit, sich mit dem wachsenden Problem von Plastikmüll in unseren Ozeanen zu beschäftigen und nach Lösungen zu suchen.
Florian

Hättest du gedacht, dass sie unserer Umwelt und deiner Haut so viel Schaden zufügen können?

Die meisten von uns denken nicht unbedingt als Erstes an Feuchttücher und Babytücher, wenn wir zu nachhaltigen und gesunden Produkten wechseln.

Herkömmliche feuchte Reinigungstücher sind jedoch nicht nur ein großes Problem für unsere Umwelt, sondern können auch schädlich für die Gesundheit sein.

Glücklicherweise kannst du ganz einfach mit umweltfreundlichen Feuchttüchern deinen Beitrag zum Schutz der Umwelt und deiner Gesundheit leisten.

In diesem Artikel werfen wir einen Blick auf die Fakten zu Feuchttüchern und die besten umweltfreundlichen Alternativen.

Hässliche Fakten über herkömmliche Feuchttücher

badezimmer-feuchttücher-nicht-spülen
Spüle niemals Feuchttücher die Toilette hinunter

Feuchte Wischtücher werden nicht nur bei Babys angewendet. Auch um klebrige Hände, Schreibtische und schmutziges Spielzeug zu reinigen, sowie als Toilettenpapier oder Make-up-Entferner werden sie gerne genutzt.

Einige Outdoor-Enthusiasten schätzen sie sogar als Mittel, um grundlegende persönliche Hygienemaßnahmen abseits von fließendem Wasser umsetzen zu können. Aus diesen Gründen ist die Verwendung von feuchten Wischtüchern so weit verbreitet.

Was vielen allerdings nicht bewusst ist: Feuchttücher dürfen nicht die Toilette hinunter gespült werden, sondern gehören in den Restmüll.

Denn das kann nicht nur zu schwerwiegenden Verstopfungen in deinen heimischen Abwasserleitungen oder der öffentlichen Kanalisation führen.

Eine Untersuchung in Großbritannien ergab, dass gespülte Feuchttücher der Hauptgrund für verstopfte Abwasserkanäle sind und mehr als 90% dieser widerlichen Fettberge (engl. “fatbergs”) ausmachen.

Fettberge: die wachsende Bedrohung unter unseren Straßen (Quelle: Statista – veröffentlicht unter der Creative-Commons-Lizenz CC BY-ND 3.0)

Seit einigen Jahren wird der Begriff „fatberg“ zunehmend verwendet, um Folgendes zu beschreiben:

Ein Fettberg ist eine große, feste Ablagerung im Abwassersystem, die aus nicht biologisch abbaubaren Feststoffen wie Feuchttüchern und Fett besteht.

Bisher wurde der größte dieser Fettberge in Whitechapel, London, gefunden. Dieses Monster war sagenhafte 250 Meter lang und wog 130 Tonnen. Es dauerte ganze neun Wochen, um ihn zu entfernen.

Und diese Art von Problem tritt natürlich nicht nur in England auf, sondern in Abwassersystemen auf der ganzen Welt. Hier ist ein Beispiel aus Fargo, North Dakota, USA:

“Spülbare” Feuchttücher verstopfen die Kanalisation

Und auch in Deutschland schlagen die Wasserbetriebe und Pumpwerke Alarm, weil in die Toilette geworfene Feuchttücher zunehmend Verstopfungen verursachen.

Nachdem sie den Abwasserkanal überwunden haben, landen viele dieser Wischtücher dann im Meer und schädigen dort die Meereslebewesen erheblich.

Das liegt daran, dass die meisten normalen Feuchttücher Kunststoff enthalten und daher nicht biologisch abbaubar sind. Stattdessen zerfallen diese Plastik-Vliese langsam in Mikroplastik mit verheerenden Folgen.

Darüber hinaus enthalten die meisten von ihnen Alkohol, Konservierungsmittel und andere Chemikalien, die bei der Entsorgung in der Natur oder auf Mülldeponien erhebliche Umweltschäden verursachen können.

Umweltfreundliche Feuchttücher als Alternative

Aus diesen genannten Gründen ist es ratsam, umweltfreundliche Wischtücher zu verwenden, da diese deutlich weniger Probleme für Kanalisation und Umwelt verursachen. Dennoch möchten wir eines klarstellen:

Wirf Feuchttücher niemals in die Toilette. Dies gilt auch für biologisch abbaubare oder vollständig kompostierbare Tücher, die als „spülbar“ gekennzeichnet sind.

Deine Toilette ist kein Mülleimer. Etwas anderes als Toilettenpapier in die Toilette zu werfen ist verantwortungslose Müllentsorgung. Klick um zu Tweeten

“Spülbar” ist nicht umweltfreundlich

Möglicherweise hast du schon Feuchttücher gesehen, die als “spülbar” oder “für die Toilettenspülung geeignet” gekennzeichnet sind. Das hört sich zunächst so an, als wäre es das Gleiche wie “umweltfreundlich” – dies ist jedoch nicht der Fall.

Diese Bezeichnungen bedeuten einfach, dass die Tücher die Abwasserkanäle nicht so leicht verstopfen oder Fettberge bilden. Sie berücksichtigen jedoch keinerlei Umweltauswirkungen der Tücher.

Um die Tendenz zur Bildung von Fettbergen zu verhindern, werden diesen “spülbaren” Tüchern Chemikalien hinzugefügt, die sie schnell in kleinere Stücke zerfallen lassen, was jedoch nichts mit echtem biologischen Abbau zu tun hat.

Wenn überhaupt, ist dies sogar noch umweltschädlicher, da es die Zersetzung in Mikroplastik beschleunigt (siehe Abschnitt „Oxo-abbaubar“ in diesem Artikel).

Die Ironie daran: Wie die BBC herausfand, hat keines der sogenannten „spülbaren“ Tücher den Spültest bisher überhaupt bestanden. Fazit: Halte dich von ihnen fern.

Auch wenn du dich für wirklich umweltfreundliche und biologisch abbaubare Tücher entscheidest, entsorge sie immer ordentlich (über den Rest- oder Biomüll).

Empfehlenswerte ökologische Feucht- und Babytücher

Der beste Weg wäre natürlich, Feuchttücher komplett zu vermeiden, und stattdessen wiederverwendbare Reinigungtücher zu verwenden.

Das ist manchmal aber einfach nicht machbar oder wenig praktikabel. In diesen Fällen ist es für unsere Umwelt (und deine Haut) dann deutlich besser, umweltfreundliche Feuchttücher zu verwenden.

Die folgenden nachhaltigen Wischtücher werden aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt und sind biologisch abbaubar oder sogar kompostierbar. Sie sind auch sanft zur Haut, da sie keine aggressiven Chemikalien enthalten, die reizend wirken könnten.

Eco by Naty – unparfümierte Feuchttücher, biologisch abbaubar und hypoallergen

Eco by Naty - unparfümierte Feuchttücher biologisch abbaubar
Biobasiert, hypoallergen und unparfümiert – Eco by Naty’s Feuchttücher

Die schwedische Marke Naty ist bekannt für unbedenkliche und umweltfreundliche Babyprodukte, insbesondere für ihre umweltfreundlichen Windeln.

Diese kompostierbaren Babytücher von Eco by Naty bestehen zu 100% aus nachwachsenden Rohstoffen auf pflanzlicher Basis.

Sie sind dermatologisch getestet und frei von Alkohol, Phthalaten, Parabenen, Duftstoffen, Chlor, Sulfaten oder künstlichen Farbstoffen. In der Tat enthalten sie mehr als 98% Wasser und nur ein wenig beruhigenden Kamillenextrakt.

Dies macht sie zu einer tollen Wahl für Leute (und Babys) mit empfindlicher Haut. Die für die Herstellung dieser Tücher verwendeten Materialien stammen zu 100% aus FSC-zertifiziertem Holz, das heißt aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern.

Jackson Reece – kompostierbare, natürliche Baby-Feuchttücher

Jackson Reece - unparfümierte Baby-Feuchttücher

Jackson Reece ist in Nordirland ansässig und bietet seit 2003 biologische und schonende Babyprodukte an.

Die Firma entstand, nachdem die Eltern für ihren ersten Sohn – der an Babyekzem litt – keine geeigneten Babytücher finden konnten, die seine Hautreizungen nicht noch weiter verschlimmerten. So kam ihnen die Idee, dieses Produkt eben selbst zu entwickeln.

Das Ergebnis jahrelanger Entwicklung sind diese Babytücher. Sie sind hypoallergen, pH-hautneutral sowie dermatologisch getestet und zugelassen.

Sie sind chlorfrei, enthalten keinerlei Parabene und sind vollständig biologisch abbaubar und kompostierbar. Tatsächlich stammen 99% der Inhaltsstoffe aus nachwachsenden Pflanzenextrakten ohne jegliche Chemikalien oder Parfums.

Diese Tücher haben einen natürlichen Kräuterduft von Pflanzenextrakten, aber sie sind auch in einer geruchsneutralen Version erhältlich.

Dr. Butlers – ökologische, chemikalienfreie Feuchttücher

Dr. Butlers - ökologische, chemikalienfreie Feuchttücher
Frei von Chemikalien und aus Bambusfasern hergestellt – Dr. Butler’s Organic Wipes

Diese Tücher wurden von einem Arzt mit jahrzehntelanger Erfahrung entwickelt und enthalten keinerlei Chemikalien.

Sie sind hypoallergen und enthalten nur gefiltertes Wasser und natürliche Pflanzenstoffe wie Rosmarinöl-Extrakt, Aloe Barbadensis-Extrakt sowie Vitamin E.

Völlig chemikalienfrei bedeutet, dass sie keine Öl-basierten Chemikalien, Chlor, Phthalate, Alkohol, Formaldehyde, SLS, Phenole oder andere potenziell schädliche Chemikalien enthalten. Sie sind außerdem frei von Konservierungsstoffen.

Diese Tücher bestehen aus natürlichen Bambusfasern und enthalten daher kein Rayon (Kunststofffasern), wodurch sie vollständig biologisch abbaubar sind.

Fazit

Obwohl es sicherlich die billigste und umweltfreundlichste Option wäre, ist die Verwendung eines wiederverwendbaren Baumwolltuchs nicht immer möglich, und Feuchttücher sind eine sehr praktische Alternative dazu.

Sie sind nicht nur in der täglichen Betreuung von Kindern äußerst hilfreich. Viele Erwachsene verwenden sie auch für ihre persönliche Hygiene in einer Vielzahl von Situationen.

Umweltfreundliche Feuchttücher sind eine viel bessere Alternative zu herkömmlichen, aus Kunststoff bestehenden und in Chemikalien getränkten Tüchern.

Welche sind dein Favorit?

Sharing is caring 🙂 !

Möchtest du es zuerst erfahren?

Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, dann willst du dir Folgendes sicher nicht entgehen lassen:

Lass dir von uns kostenlos regelmäßig die besten gesunden Produkte, wirklich nachhaltige Unternehmen und alles rund um einen umweltfreundlichen Lebensstil schicken!

Weitere Beiträge, die dir gefallen werden…