Ist Leinen-Bettwäsche gut? 5 Vor- & Nachteile, die du kennen solltest

Florian

Traditionell wurde Bettwäsche sehr häufig aus Leinen hergestellt – bis Leinen von günstigerer Baumwolle oder Kunststofffasern weitgehend verdrängt wurde.

Allerdings erfreut sich Bettwäsche aus Leinenfasern wieder zunehmender Beliebtheit.

Denn Leinen ist nicht nur ein generell umweltfreundlicheres Material, sondern eignet sich aufgrund seiner Eigenschaften für Bettwäsche hervorragend.

Was du über Bettwäsche aus Leinen wissen – und beachten – musst, erfährst du jetzt.

1. Was genau ist Leinen überhaupt?

Leinen, auch als Flachs bezeichnet, sind die Pflanzenfasern des Gemeinen Lein.

Diese Kulturpflanze wird übrigens nicht nur wegen ihrer Flachsfasern, sondern auch wegen ihrer Leinsamen angebaut, aus denen das hochwertige Leinöl gewonnen wird.

Oftmals werden mit dem Begriff Leinen aber auch die aus Flachsfasern hergestellten Textilien bezeichnet.

Es ist bekannt, dass Leinen bereits vor über 30.000 Jahren von Höhlenbewohnern zu Stoffen gewebt wurde.

Zudem wurde Bekleidung aus Leinen von alten Ägyptern und mittelalterlichen Rittern getragen und später von europäischen Kolonisten nach Amerika gebracht.

Ist Leinen Baumwolle?

Nein, Leinen und Baumwolle stammen von unterschiedlichen Kulturpflanzen und auch die aus ihnen gefertigten Textilien unterscheiden sich in ihren Eigenschaften teils deutlich.

Leinen bezeichnet entweder die Textilfasern des Flachs oder die Lein-Pflanze an sich, die nicht nur in der EU, sondern generell in gemäßigten bis kalten Regionen wächst.

Baumwolle hingegen gehört zu den Malvengewächsen und wächst fast ausschließlich in tropischen und subtropischen Regionen.

Ihr Anbau ist zudem sehr wasserintensiv, währen Leinen praktisch ausschließlich mit natürlichem Niederschlag auskommt.

2. Ist Leinen nachhaltig?

Leinen als Textil ist ein äußerst umweltfreundliches Produkt und erfreut sich nicht zuletzt deshalb wachsender Beliebtheit bei umweltbewussten Verbrauchern.

Tatsächlich gehören Leinenprodukte zu den wenigen Produkten, die praktisch unumstritten sind in ihrer Nachhaltigkeit und Umweltfreundlichkeit und deshalb keine Diskussion auslösen.

Zu den Eigenschaften, die Leinen zu einem besonders nachhaltigen Textil machen, zählen beispielsweise:

Leinen ist langlebig

Bettwäsche und andere Textilien aus Leinenfasern sind extrem reißfest und deshalb sehr langlebig.

Bei richtiger Pflege hält Leinen also wesentlich länger als andere Textilfasern und ist deshalb sowohl finanziell als auch ökologisch ein sehr nachhaltiges Produkt.

Auch wenn Leinen oftmals etwas teurer in der Anschaffung ist, rechnet sich der Kauf über die Lebenszeit und verringert somit vorschnelles Nachkaufen, was den Ressourcenverbrauch reduziert.

Flachs ist eine anspruchslose Pflanze

Flachs ist eine sehr einfach anzubauende Kulturpflanze, die keine speziellen Ansprüche an den Boden stellt.

Zudem ist Flachs sehr widerstandsfähig und kommt oft ohne Pestizide, Herbizide und Fungizide aus oder benötigt wesentlich weniger – anders als etwa Baumwolle.

Um ganz auf Nummer sicher zu gehen, kannst du einfach auf zertifiziertes Leinen aus biologisch angebautem Flachs setzen.

Einfacher Anbau

Flachs wächst hervorragend in gemäßigten Breiten und kann zudem in kalten Klimazonen wachsen.

Beispielsweise sind selbst Kanada, Russland und Großbritannien bedeutende Anbauländer.

In der EU ist der größte Produzent von Flachs und Leinsamen Frankreich, gefolgt von Belgien und den Niederlanden.

Zudem kann Lein auch in der Nebensaison angebaut werden und ist zudem sehr flächeneffizient, erfordert also relativ wenig Landnutzung.

Ressourcenschonender Anbau

Aufgrund der klimatischen Verhältnisse seiner Anbauregion und des häufigen Niederschlags ist für den Flachsanbau praktisch nie Bewässerung notwendig.

Anders als etwa Baumwolle, die nur in trockenen Regionen wächst und enorme Mengen an Wasser verschlingt, ist der Wasserverbrauch bei Lein vernachlässigbar.

Da Flachs allein mit Regenwasser wächst und kein Bewässerungssystem benötigt, werden lokale Wasserquellen geschont.

Auch Düngen ist nur sehr wenig notwendig und besteht meist nur aus gelegentlichem Zuführen von Phosphor und Kalium.

Biologisch abbaubar


Leinen ist als Naturfaser komplett rückstandslos und sehr einfach biologisch abbaubar und sogar kompostierbar, solange es nicht mit künstlichen Farbstoffen gefärbt wurde.

Zudem ist Leinen aufgrund seiner langen und widerstandsfähigen Fasern hervorragend recycelbar und kann somit problemlos zu neuen Textilien verarbeitet werden.

Fairer Anbau

Etwa 85 % der Leinenproduktion stammen aus Westeuropa, vor allem Frankreich und Portugal, wo strenge Arbeitsgesetze in der Regel faire Löhne und sichere Arbeitsbedingungen gewährleisten.

5 Vorteile von Leinen-Bettwäsche

1. Leinen ist saugfähig und atmungsaktiv

Leinenbettwäsche ist bei jeder Temperatur angenehm. Das liegt vor allem an der Eigenschaft der Fasern liegt, sehr schnell viel Feuchtigkeit aufzunehmen.

Dadurch fühlst du dich in Bettwäsche aus Leinen auch in warmen Sommernächten kühl und trocken.

Auf der anderen Seite sorgt genau diese Eigenschaft von Leinen dafür, dass Leinenbettwäsche in kühleren Winternächten trocken und warm hält.

2. Leinen ist pflegeleicht

Flachsfasern sind von Natur aus schmutzabweisend – zudem ist Leinen sehr einfach zu reinigen.

Leinen macht nämlich weder häufiges Waschen in der Waschmaschine, chemische Reinigung noch Kochwäsche etwas aus.

Lediglich trockene Hitze verträgt Leinen nicht – im Wäschetrockner hat es also nichts verloren und beim Bügeln sollte es immer noch feucht sein.

Was viele nicht wissen ist, dass Leinen flusenfrei ist, was es von vielen anderen Textilien unterscheidet.

Das erhöht nicht nur seine Lebensdauer, sondern verringert auch den Putzaufwand im Schlafzimmer (weniger Staub).

3. Leinen ist antibakteriell

Neben seiner naturgegebenen Resistenz gegen Schmutz ist Leinen zudem ebenfalls von Hause aus bakterizid.

Das sorgt nicht nur für mehr Hygiene im Bett, sondern kann auch Allergikern helfen – vor allem in Kombination mit der Flusenfreiheit von Leinen.

4. Leinen ist extrem langlebig

Leinen ist nicht nur waschbar, sondern wird sogar mit jeder Wäsche tatsächlich besser.

Im Gegensatz zu den meisten anderen Textilien werden die Leinenfasern mit der Zeit stärker und weicher.

Bettwäsche aus Leinen kann also bei richtiger Pflege nicht nur sehr lange halten, sondern sogar an Qualität und Komfort gewinnen.

5. Leinen ist luxuriös

Leinenprodukte sind arbeits- und zeitintensiv. Die ganze Arbeit, die bei der Herstellung von Leinenbettwäsche anfällt, macht es zu einem sehr wertigen Produkt.

Die sanften Farben von Leinen empfinden die meisten Menschen zudem als ästhetisch ansprechend und die natürlichen Knitterfältchen sorgen für ein behagliches Raumgefühl.

4 Nachteile von Leinen-Bettwäsche

1. Leinen ist knitteranfällig

Leinen ist praktisch nicht dehnbar – das macht es zwar einerseits extrem reißfest, aber aufgrund der geringen Elastizität ist Leinen eben auch anfällig für Knitterfalten.

Diese kuschelige Knitteroptik, die Leinen seinen Charakter verleiht, ist nicht jedermanns Sache.

Wenn du nach dem Bettenmachen eine perfekt glatte Oberfläche erwartest, ist Leinen wahrscheinlich nicht der richtige Stoff für dich.

2. Begrenzte Farbauswahl

Leinenfasern gehen keine chemische Bindung mit Färbstoffen ein, deswegen ist das Färben von Leinen sehr schwierig oder nur eingeschränkt möglich.

Auch Bleichen lässt sich Leinen nicht wirklich, weil das Textil dabei bis zu 20% an Gewicht verlieren würde.

Ungefärbtes Bio-Leinen ist beige. Halbwegs färben lässt es sich beispielsweise mit Indigo oder Küpenfarbstoffen in grün, orange, rot oder gelb.

3. Preis

Aufgrund des Zeit- und Arbeitsaufwands für die Herstellung von Leinenprodukten ist Leinen teurer als seine Konkurrenten aus Baumwolle oder Kunstfasern.

Wie eingangs bereits angesprochen relativiert sich dieser etwas höhere Anschaffungspreis von Leinen jedoch aufgrund seiner sehr langen Haltbarkeit.

4. Nicht immer aus ökologischem Anbau


Obwohl Flachs in aller Regel keine Pestizide oder Düngemittel benötigt, gibt es dennoch Landwirte, die beides verwenden.

Insofern stammt also nicht jede Bettwäsche aus Leinen zwangsläufig auch aus biologischer Landwirtschaft.

Die gute Nachricht ist jedoch, dass sich das ganz einfach anhand einer Bio- bzw. Öko-Tex-Zertifizierung überprüfen lässt.

Warum Leinen-Bettwäsche von nachhaltigen Marken kaufen?

Leider mischen die meisten Hersteller von Bettwäsche und Bekleidung ihre Textilfasern mit synthetischen Stoffen wie Acryl, Polyester und Nylon.

Das Problem entsteht vor allem dann, wenn wir Bettwäsche und Kleidung waschen, die diese synthetischen Fasern enthalten.

Beim Waschvorgang werden Mikrofasern – winzige Plastikfäden – freigesetzt und gelangen zunächst in Kläranlagen.

Da diese Mikrofasern nicht biologisch abbaubar sind, gelangen viele von ihnen in Flüsse, Seen und Ozeane. Dort verschmutzen sie dauerhaft die Wassersysteme und schädigen Wasserlebewesen.

Wenn wir Fisch und Meeresfrüchte konsumieren, nehmen wir diese mikroskopisch kleinen Plastikpartikel zu uns – und auch unser Leitungswasser ist damit letztlich belastet.

Die besten Anbieter von nachhaltiger Leinen-Bettwäsche

Alle der folgenden Marken bieten Bettwäsche und andere Textilprodukte aus 100 % reinem Leinen an, die frei von schädlichen Plastikfasern oder Chemikalien sind.

1. Snowe

Gegründet von einem New Yorker Ehepaar unter der Prämisse von luxuriösem und dennoch praktischem Design.

Engagement für Nachhaltigkeit:

  • Italienische Bettwäsche
  • Belgischer Flachs
  • Papierbasierte, recycelbare Verpackungsmaterialien

2. Parachute

Parachute wurde 2014 gegründet und ist ein von Frauen geführtes Unternehmen mit Sitz in Kalifornien.

Engagement für Nachhaltigkeit:

  • Europäischer Flachs
  • Gewebt in Portugal in einer familiengeführten Fabrik
  • Standard 100 nach Öko-Tex zertifiziert

3. Plush Beds

Plush Beds wurde gegründet, nachdem der Vater des Gründers mit Parkinson diagnostiziert wurde.

Da Studien darauf hindeuten, dass bestimmte Chemikalien in unserer Umwelt mit einem erhöhten Risiko für die Entwicklung der Parkinson-Krankheit verbunden sind, machte er sich auf die Suche nach schadstofffreien Matratzen und Bettzeug.

Er war jedoch schockiert, wie schwer diese damals zu finden waren und beschloss kurzerhand, seine eigenen Produkte zu machen.

Engagement für Nachhaltigkeit:

4. Coyuchi

Coyuchi wurde 1991 in Kalifornien gegründet und sein Design ist von der Pazifikküste inspiriert.

Alle ihre Produkte sind 100 % biologisch angebaut und verarbeitet.

Engagement für Nachhaltigkeit:

  • Global Organic Textile Standard zertifiziert (GOTS)
  • Made Safe zertifiziert
  • Französischer Flachs
  • Gewebt in Portugal
  • Fairer Handel
  • Partnerschaft mit der Chetna-Koalition
  • Partnerschaft mit FiberShed zur Förderung einer klimaneutralen Landwirtschaft

5. Magic Linen

MagicLinen ist ein kleines, in Litauen ansässiges, familiengeführtes Unternehmen mit einem großen Fokus auf Nachhaltigkeit.

Sie konzentrieren sich auf die Herstellung handgemachter Heimtextilien aus OEKO-Tex zertifiziertem Qualitätsleinen.

Eine der Spezialitäten von Magic Linen sind Leinenlaken, die sie in verschiedenen Größen, Farben und Mustern anbieten.

Engagement für Nachhaltigkeit:

  • Kleines Familienunternehmen
  • Alle Materialien stammen aus der Region, um die Treibhausgasemissionen zu minimieren
  • Alle Produkte sind handgefertigt
  • Produkte sind in biologisch abbaubaren Verpackungen verpackt
  • Textilreste werden sortiert und recycelt
  • ​Öko-Tex® zertifizierte Materialien

Fazit

Leinen ist ein schickes und dennoch nachhaltiges Textil.

Achte beim Kauf darauf, dass du 100 % Leinen kaufst, sonst könnte dein Stoff mit schädlichen Kunststofffasern vermischt sein.

Alle in diesem Artikel aufgeführten Marken sind Firmen, die sich einer ethischen und nachhaltigen Produktion verschrieben haben.

Leinen ist perfekt als Bettzeug geeignet, da es im Sommer kühl und im Winter warm hält. Es ist atmungsaktiv, langlebig, hypoallergen und maschinenwaschbar.

Nachhaltige Stoffe wie Leinen reduzieren Treibhausgasemissionen, Wasserverbrauch sowie den Einsatz von Düngern und Pestiziden.

Weil sie nicht flusen und beim Waschen kein Mikroplastik abgeben, schützen Leinenprodukte zudem unser Trinkwasser sowie Meereslebewesen.

Achte darauf, clever einzukaufen bei der Wahl deines Leinen-Bettzeugs, dann wird es dir sicher lange Freude bereiten.

Weitere beliebte Artikel…