Ist Babassu-Öl nachhaltig & umweltfreundlich? (Was du wissen solltest)

Florian

Wahrscheinlich hast du Olivenöl in deiner Küche stehen. Kokosöl ist vielleicht Teil deiner Schönheitsroutine. Oder dein Haarpflegeprodukt enthält möglicherweise Jojobaöl.

Seit geraumer Zeit gibt es jedoch ein neues Öl für ein gesundes und nachhaltiges Leben, das immer beliebter wird: Babassu-Öl.

In diesem Artikel werden wir uns unter anderem Folgendes ansehen:

  • Überblick über Babassu-Öl
  • Anwendungsbereiche und Vorteile
  • Nachhaltigkeit & Sicherheit

Was ist Babassu-Öl?

babassu Ölpalme

Angesichts der großen Anzahl bereits verfügbarer Öle wäre es verständlich, wenn du noch nichts von Babassu-Öl gehört hast. Babassu-Öl hat in den letzten Jahren eine zunehmende Bekanntheit erlangt.

Mit einer transparenten bis gelblichen Farbe ist Babassuöl eng mit Kokosöl verwandt. Dies liegt daran, dass es ebenso von einer Palme stammt. Genauer gesagt stammt Babassu-Öl von Palmen, die in der brasilianischen Region Cerrado heimisch sind.

Die Palmen in Cerrado produzieren kleine Nüsse, die wie eine Miniatur-Kokosnuss aussehen. Nachdem diese Nüsse geerntet werden, kann Öl aus ihnen extrahiert werden. Das ist Babassuöl.

Um das Öl herzustellen, muss die Babassu-Nuss zunächst aufgebrochen werden. Dadurch kann auf das Kokosfleisch zugegriffen werden, welches im nächsten Schritt kaltgepresst wird.

Während dieses Vorgangs wird das Öl aus dem Fruchtfleisch herausgedrückt. Während Babassu-Öl früher vor Ort verkauft oder gehandelt wurde, hat es inzwischen einen wachsenden internationalen Markt gefunden.

Trotz der Tatsache, dass Babassu eine traditionelle Ressource für Einheimische in Brasilien war, ist es heute weltweit stark gefragt. Die Nachfrage der nordamerikanischen Märkte ist besonders hoch, aber die Nachfrage steigt auch in Gebieten wie China und Indien.

Wenn du noch nichts von Babassu-Öl gehört hast, wird sich das aufgrund seiner rapide steigenden Beliebtheit sehr wahrscheinlich bald ändern.

Wofür kann ich Babassu-Öl verwenden?

Um zu entscheiden, ob du Babassu-Öl in deinen Alltag integrieren möchtest oder nicht, musst du natürlich zunächst die gesamte Bandbreite seiner Verwendungsmöglichkeiten kennen.

Hautpflege

Eine der ersten Anwendungen für Babassuöl ist die Hautpflege. Babassu-Öl hat einen einzigartigen Schmelzpunkt, wodurch es bei Hautkontakt flüssig wird. Dies macht es sehr einfach, es auf den Körper aufzutragen.

Im Gegensatz zu anderen Ölen, die sich schwer anfühlen oder an der Haut haften können, ist Babassuöl leicht. Es spendet Feuchtigkeit ohne fettige Spuren. Es zieht schnell ein und macht sich bei Berührung der Haut nicht bemerkbar.

Darüber hinaus verstopft Babassu-Öl deine Poren nicht. Dies bedeutet, dass es keine unerwünschten Nebenwirkungen wie Ausschläge oder Akne nach sich zieht.

Viele Menschen berichten auch von einem kühlenden Gefühl durch Babassuöl – teilweise sogar als erfrischend zu bezeichnen. Aus diesen Gründen ist Babassuöl sogar für die Gesichtsbehandlung geeignet.

Babassu-Öl hat spezifische entzündungshemmende Eigenschaften. Da es zu 70 Prozent aus Lipiden besteht, hat es natürliche Regenerationseigenschaften. Dies bedeutet, dass Babassu-Öl ideal für trockene Haut, Ekzeme, Hautausschläge und andere Hauterkrankungen sein kann.

Haarpflege

Angesichts der feuchtigkeitsspendenden Eigenschaften von Babassuöl ist es wahrscheinlich keine Überraschung, dass es sich hervorragend für Haar-Anwendungen eignet. Weil es leicht und pflegend ist, macht es das Haar geschmeidig, ohne es fettig werden zu lassen.

Babassu-Öl kann strukturiertes, krauses Haar stärken, ohne das Haar seiner natürlichen Form zu berauben. Viele Menschen mit lockigem Haar sehen nach der Verwendung von Babassu-Ölprodukten eine definiertere Textur.

Aus diesem Grund erlangen Haarpflegemarken, die Babassu-Öl verwenden, schnell überzeugte Anhänger. Sieh dir nur den Erfolg von Marken wie Teadora Beauty oder Anita Grant an.

Diese Marken setzen auf natürliche Inhaltsstoffe, um wirksame Produkte für Haut und Haar herzustellen. Einige der meistverkauften Produkte dieser Marken werden aus Babassu-Öl hergestellt oder enthalten es.

Während Haarprodukte zwar häufig mit Frauen in Verbindung gebracht werden, gibt es andere Haaranwendungsbereiche für Babassuöl auch für Männer. Babassu-Öl ist beispielsweise sehr beliebt geworden unter Männern mit Bärten.

Babassu-Öl kann dazu beitragen, dass das Gesichtshaar eine glattere Textur erhält und gleichzeitig ein beruhigendes Gefühl für die darunter liegende Haut vermittelt.

Heilende Wirkung

Babassu-Öl hat eine Vielzahl von medizinischen Eigenschaften. Wie bereits erwähnt, wird Babassu-Öl seit Jahren als traditionelles Heilmittel bei den brasilianischen Einheimischen verwendet. Babassuöl ist jedoch keineswegs ein unerforschtes Heilmittel.

Stattdessen wurde wiederholt gezeigt, dass es für Babassuöl beachtliche Heilungsanwendungen gibt. Da das Öl viele Antioxidantien enthält, kann es auf der Haut verwendet werden, um Zellschäden zu reparieren.

Interessanterweise wirkt Babassuöl antibakteriell. Dies bedeutet, dass es tatsächlich einige schädliche Bakterien abtöten kann. Dies schließt unter anderem Bakterien ein, die tödliche Staphylokokkeninfektionen verursachen können.

Mit seinen entzündungshemmenden Eigenschaften kann Babassuöl auch auf Wunden angewendet werden. In diesem Zusammenhang kann das Öl die Heilung fördern. Einige Studien zeigen, dass Wunden schneller und besser heilen, wenn sie mit Babassuöl behandelt wurden.

Spezifische Anwendungen können Folgendes umfassen:

  • Hautreizungen
  • Hautausschläge
  • Wunden
  • Entzündung
  • Magenprobleme

Kochen

Schließlich kann Babassuöl auch beim Kochen verwendet werden. Laut Kochexperten kann Babassu-Öl identisch verwendet werden wie Kokosnussöl. Die leichte Textur ist seidig und unaufdringlich in Gerichten.

Es gibt sogar Hinweise darauf, dass es gesundheitliche Vorteile haben könnte. Babassu-Öl besteht aus verschiedenen Säuren, die Infektionen bekämpfen, Entzündungen reduzieren und vieles mehr. Insbesondere ist es eine reiche Quelle für Laurinsäure, Stearinsäure und Ölsäure.

Was den Geschmack betrifft, bemerken die meisten Menschen keinen merklichen Unterschied nach dem Wechsel zu Babassuöl. Dies bedeutet, dass es einfach ist, Babassuöl in deine Ernährung zu integrieren.

Wie riecht Babassu-Öl?

Viele Öle sind für ihre Düfte bekannt. Auch wenn Babassuöl kein ätherisches Öl wie Lavendel ist, ist sein Geruch dennoch wichtig. Schließlich möchten die wenigsten einen starken Geruch auf Haut oder Haar.

Glücklicherweise ist dies bei Babassu-Öl nicht der Fall. Babassu-Öl ist bekannt für seine leichte Textur und praktisch nicht wahrnehmbaren Geruch.

Andere Öle haben einen nussigen oder fruchtigen Geruch, aber Babassu-Öl ist nach dem Auftragen praktisch geruchlos. Daher kann Babassuöl bedenkenlos auf die Haut oder das Haar aufgetragen werden, ohne sich über einen starken Geruch sorgen zu müssen.

Wie du siehst, bekommst du mit Babassu-Öl viele Vorteile eines starken Öls ohne Nebeneffekte. Dies ist ein weiterer Grund, warum dieses Öl auf den Weltmärkten immer beliebter wird.

Was ist der Unterschied zwischen Babassu-Öl und Kokosöl?

unterschied babassu öl kokosnuss öl

Bei der großen Anzahl an erhältlichen Ölen ist es ganz normal, sie untereinander zu vergleichen. Denn nur, wenn du die Vor- und Nachteile eines Öls gegenüber denen eines anderen Öls kennst, kannst du die für dich passende Wahl treffen.

Da Babassuöl auch von einer Palme stammt, wird es häufig mit Kokosöl verglichen oder sogar gleichgesetzt. Tatsächlich haben beide ähnliche Anwendungsbereiche in Schönheit, Gesundheit und der Küche. Trotz dieser Ähnlichkeiten gibt es aber auch wesentliche Unterschiede.

Der erste Unterschied ist die Textur. Meistens wird angenommen, dass Öl dick und schwer ist. Babassuöl ist jedoch unverwechselbar. Es ist im Vergleich zu Kokosöl sehr leicht.

Die Anwendungsgebiete für solche Leichtöle sind vielfältig. Im Schönheitsbereich wissen viele Menschen, dass Babassu-Öl schneller und vollständiger von der Haut aufgenommen wird. Kokosöl hinterlässt eine fettige Spur, Babassuöl hingegen minimiert solche unerwünschten Effekte.

Wenn wir uns die Zusammensetzung der beiden Öle ansehen, können wir weitere wichtige Unterschiede feststellen. Kokosöl fühlt sich aus gutem Grund schwerer an. Das liegt unter anderem an seiner Fettzusammensetzung.

Babassu-Öl hat dagegen weniger gesättigte Fette als Kokosöl. Es enthält auch mehr wichtige Nährstoffe wie Vitamin E.

Im Allgemeinen sind diese beiden Öle ziemlich ähnlich. Beide können zur Feuchtigkeitspflege verwendet werden, und beide können sicher über lange Zeiträume gelagert werden, ohne ranzig zu werden.

Daher ist es also nicht verwunderlich, dass es viele sich überschneidende Verwendungsbereiche für Kokos- und Babassuöl gibt.

Ist Babassu-Öl dasselbe wie Palmöl?

Babassu-Öl ähnelt in bestimmten Aspekten Palmöl, es gibt jedoch wesentliche Unterschiede. Zuerst müssen wir uns ihre unterschiedliche Herkunft ansehen.

Wie bereits erläutert, wird Babassu-Öl aus den Samen der in Brasilien angebauten Babassu-Palme hergestellt.

Palmöl hingegen wird aus dem Fruchtfleisch der Ölpalmenfrucht gewonnen, die in Gebieten Afrikas und Asiens angebaut wird. Heute stammt die überwiegende Mehrheit des Palmöls aus Malaysia und Indonesien.

Während Babassuöl auf dem Weltmarkt gerade immer beliebter wird, dominiert Palmöl bereits seit langem. Palmöl ist weit verbreitet in der Lebensmittelproduktion. Statistiken zeigen, dass rund die Hälfte aller in Supermärkten verkauften Lebensmittel Palmöl enthält.

In Bezug auf die Funktionalität sind Palmöl und Babassuöl ziemlich ähnlich. Beide Öle sind leicht und haben einen milden Geschmack. Dies macht sie ideal zum Kochen.

Wie Babassuöl ist auch Palmöl reich an stabilen, gesättigten Fetten und Nährstoffen wie Vitamin E. Beide können austauschbar mit Olivenöl oder Kokosöl verwendet werden.

Da Palmöl jedoch weiter verbreitet ist, ist es tendenziell günstiger. Palmöl ist außerdem die mit Abstand effizienteste Ölpflanze, was bedeutet, dass sie mehr Öl pro Landfläche liefert als jede andere Alternative.

Statistiken zeigen, dass Palmöl 35 Prozent des weltweiten Bedarfs an Pflanzenöl deckt und nur 10 Prozent der Landnutzung benötigt.

Dies ist aber auch gleichzeitig Teil des Problems mit Palmöl. Palmöl ist so gefragt, dass sein Anbau mit Entwaldung und einem Rückgang der biologischen Vielfalt in Verbindung steht.

In dieser Hinsicht kann Babassuöl ein geeigneter Ersatz für Palmöl sein kann, der möglicherweise eine umweltfreundlichere und nachhaltigere Alternative zu Palmöl darstellt.

Ist Babassu-Öl nachhaltig?

In dieser bisherigen Betrachtung ist leicht zu erkennen, welche Vorteile Babassuöl mit sich bringt.

Trotzdem ist es wichtig, Babassuöl unter dem Gesichtspunkt der Nachhaltigkeit zu betrachten. Schließlich wollen wir Produkte kaufen, die nicht nur gut für uns, sondern auch für die Umwelt sind.

Begrenztes Angebot von Babassu

Die Nachfrage nach Babassu-Öl wird voraussichtlich stetig zunehmen, da die Verbraucher weltweit verstärkt nach gesünderen Ölen suchen und zudem der Lebensmittelverbrauch insgesamt steigt.

Aus diesem Grund zeigen die meisten Prognosen, dass die Nachfrage nach Babassuöl in den kommenden Jahren weiter rasant wachsen wird.

Diese Nachfrage muss mit dem Angebot übereinstimmen, um Nachhaltigkeit zu gewährleisten.

Ein Nachteil von Babassu-Öl ist, dass es in sehr spezifischen Regionen angebaut wird. Da Babassu-Öl nur von Palmen im Nordosten Brasiliens stammt, ist es nicht so einfach, die Anbaugebiete und damit das Angebot zu vergrößern.

Die Art und Weise, wie die Palmen in dieser Region wachsen, bietet jedoch viel Hoffnung. Der Anbau der Palme ist sehr etabliert und die Verarbeitung gut in die lokalen Gemeinschaften integriert.

Insgesamt deuten die besten Schätzungen darauf hin, dass 18 Millionen Hektar für das Wachstum von Babassu vorgesehen sind. Der Großteil davon befindet sich in der Nähe des Amazonasbeckens.

Ein weiterer Pluspunkt ist, dass jede Palme eine reichhaltige Ernte abwirft. In einer einzigen Ernte kann ein Babassu-Baum mehr als 500 Nüsse hervorbringen.

Im Durchschnitt beginnt eine Babassu-Palme mit der Produktion von Nüssen nach sieben Jahren. Bei richtiger Pflege können diese Bäume 40 Jahre oder länger fruchtbar sein. In einem einzigen Jahr kann ein Baum insgesamt 2.000 Nüsse produzieren.

Das Problem ist, dass die Nachfrage nach Babassu-Öl die Art und Weise beeinflusst, wie das Angebot gehandhabt wird. Während Babassu traditionell lokal hergestellt wird, gibt es Anzeichen dafür, dass eine aggressivere Agrarindustrie im Aufschwung ist.

Diese verdrängt nicht nur kleinere lokale Erzeuger, sondern beeinträchtigt auch die Qualität der Versorgung.

Andere Bedrohungen gehen von der sozialen Expansion aus. Während die Städte sich ständig ausdehnen und wachsen, verschlingen sie immer mehr Landfläche. Die dafür notwendige Abholzung bedroht den Lebensraum des Babassu-Baumes und könnte die Nachhaltigkeit des Öls beeinträchtigen.

Nachhaltige Erntemethoden von Babassu

Eine der besten Möglichkeiten, um sicherzustellen, dass Babassuöl nachhaltig ist, ist die Zusammenarbeit mit Marken und Erzeugern, die nachhaltige Erntemethoden anwenden.

Die Babassu-Produktion hat seit 1980 gelitten, aber es gibt viele vielversprechende Initiativen zur Bekämpfung der Probleme, mit denen die Industrie konfrontiert ist.

Ein gutes Beispiel ist Tobasa Bioindustrial. Tobasa ist ein zertifiziertes B-Corp Unternehmen, das bereits in den 1960er Jahren gegründet wurde. Seine Mission ist es, die Babassu-Industrie auf nachhaltige Beine zu stellen.

Dabei verfolgt das Unternehmen zwei Herangehensweisen. Zunächst erforscht Tobasa neue Technologien, um die Effizienz der Babassu-Ernte zu steigern. Außerdem arbeitet das Unternehmen daran, die besten Käufer für alle Teile der Pflanze zu finden.

Die Mission von Tobasa ist wirklich das, worum es bei Nachhaltigkeit geht. Nachhaltigkeit zielt darauf ab, die Umweltbelastung zu verringern, den Umsatz zu fördern und gleichzeitig die langfristige Stabilität der Branche sicherzustellen.

Tobasa’s bisher geleistete Arbeit ist beeindruckend. Mit nachhaltigen Methoden arbeitet Tobasa derzeit mit Farmern auf 120.000 Hektar in der Region zusammen. Die Organisation hat ihre Reichweite in den letzten Jahren um mehr als 60 Prozent erweitert und unterstützt jetzt Tausende von Produzenten.

Dies hat dramatische positive Auswirkungen auf die Gemeinden und ihre lokalen Lebensräume. Da die Produzenten mehr Geld verdienen und das Angebot stabilisiert wird, verbessern sich auch die Umweltauswirkungen weiter.

Ein Beispiel sind die CO2-Emissionen, die in diesem Bereichen entstehen. Weil Tobasa den Landwirten Anreize bietet, brach liegende Anbauflächen zu nutzen, gibt es in der Region jetzt mehr Pflanzen.

Diese Pflanzenwelt unterstützt den natürlichen CO2-Sauerstoff-Kreislauf. Dies hat den Kohlendioxidausstoß in der Region erheblich reduziert, zum Vorteil der gesamten Welt.

Tobasas Einfluss zeigt, dass Fortschritt möglich ist. Babassu-Öl kann zum Wohle aller nachhaltig angebaut werden.

Ethische Landnutzung von Babassu

Fragen der Nachhaltigkeit müssen sich auch mit der lokalen Bevölkerung befassen, die von der Babassu-Produktion betroffen ist. Dies ist besonders wichtig für Babassu-Palmen, da die lokalen Gemeinschaften so stark abhängig von ihrem Anbau sind.

Ganze Gemeinschaften bestehen rings um Anbau, Ernte und Verarbeitung von Babassu-Nüssen. Es wird geschätzt, dass mit mehr als 100.000 Familien ihren Lebensunterhalt mit Babassuöl verdienen.

Mit steigender Nachfrage nach Babassu-Öl werden weniger ethische Produktionszyklen angewendet. Privates Land wird eingezäunt. Land wird für Tiere anstelle von Pflanzenwachstum genutzt. Andere, profitablere landwirtschaftliche Unternehmen setzen sich durch.

In diesem Zusammenhang müssen Fragen der Effizienz und des Profitstrebens im Kontext betrachtet werden. Die Frage der ethischen und nachhaltigen Nutzung von Land, auf welches traditionell lokale Gemeinschaften angewiesen sind, spielt auch bei der Betrachtung von Babassu-Öl eine wichtige Rolle.

In einigen Bereichen wird die Situation schnell schlimmer. Es gibt jedoch Organisationen, die sich dem Schutz lokaler Gemeinschaften und der Förderung des Branchenwachstums widmen.

Dazu gehört beispielsweise die Arbeit der Sabara Group, welche ein Programm zur Bewertung der biologischen Vielfalt hat.

Mit diesem Programm ist Sabara in der Lage, auf lokale Gemeinschaften zuzugehen, die Babassu anbauen und ihnen wichtige Unterstützung zu bieten. Diese Unterstützung ermöglicht es diesen Gemeinden, die Produktion fortzusetzen und einen fairen Lohn auf der Grundlage der aktuellen Marktpreise zu erhalten.

Jüngste Berichte zeigen, dass die Sabara Group für jede produzierte Tonne Babassu 4.250 US-Dollar bezahlt hat. Die meisten dieser Produzenten sind nun außerdem in der Lage, die Richtlinien für eine Bio-Zertifizierung zu erfüllen.

Dies ist allerdings nicht immer der Fall. Leider gibt es viele Produzenten, die weniger ethische Wege gehen.

Es ist also wichtig, die Herkunft und Anbauweise deines Babassu-Öls zu kennen, um mit deinem Kauf lokale Produzenten und Gemeinschaften zu unterstützen.

Abfallprobleme bei Babassuöl

Schließlich muss auch der Abfall berücksichtigt werden, um ein vollständiges Bild der Nachhaltigkeit zu sehen.

Immer wenn etwas produziert wird, entstehen Neben- und Abfallprodukte. Die Reduzierung von Abfall wirkt sich positiv auf die allgemeine Nachhaltigkeit eines Produktes aus.

Ein großer Vorteil von Babassu-Öl ist, dass es bei korrekter Verarbeitung praktisch abfallfrei hergestellt werden kann. Denn praktisch alle Teile der Nuss sind nutzbar.

Die Schalten der Babassu-Nuss können für Kraftstoffherstellung verwendet werden, die Fasern können als Ballaststoffe Nahrungsmitteln zugesetzt werden, und weitere Nebenprodukte der Nuss können sogar zu Alkohol oder Holzkohle verarbeitet werden.

Andere Teile des Babassu-Baums können ebenfalls verwendet werden. Die Wedel sind besonders vielseitig. Die lokale Bevölkerung verwendet die Wedel beispielsweise für Dächer, Matten und vielem mehr.

Nebenprodukte des Babassu-Baumes können außerdem zu Tierfutter verarbeitet werden. Diese enorme Vielseitigkeit minimiert den Abfall drastisch und macht den Babassu-Baum zu einem großartigen Beispiel für Nachhaltigkeit in der Praxis.

Ist Babassuöl vegan?

Babassu wird aus Pflanzen hergestellt. Daher ist Babassuöl in seiner reinen Form für einen veganen Lebensstil geeignet.

In vielen Fällen wird Babassuöl jedoch als Zutat in anderen Produkten verwendet. Dies gilt insbesondere dann, wenn es sich um Produkte mit Babassuöl für Haut oder Haar handelt.

Während das Öl selbst vegan ist, solltest du dir daher die anderen Inhaltsstoffe des Produkts ansehen.

Die gute Nachricht ist, dass viele vegane Hersteller das Potenzial von Babassuöl erkannt haben. Dementsprechend gibt es viele Optionen für vegane Haar- und Hautprodukte, die Babassuöl verwenden.

Wenn du an einem veganen Lebensstil interessiert bist, kannst du in jedem Fall Babassuöl verwenden. Setze einfach auf vegane Marken, die deinen Bedürfnissen entsprechen.

Ist Babassu-Öl Bio?

Alle Pflanzenprodukte können biologisch sein, wenn sie unter den richtigen Bedingungen angebaut werden. Das Problem entsteht erst dann, wenn chemische Pestizide und Dünger genutzt werden.

Einige Babassu-Öle sind aus kontrolliert biologischem Anbau, andere erfüllen die Anforderungen nicht.

Es liegt also an dir, Marken zu suchen und zu unterstützen, die biologische, natürliche Methoden für Anbau und Verarbeitung anwenden. Einige Beispiele sind Anita Grants Bio Babassu-Öl oder Teadoras Multi-Tasking-Öl.

Diese Produkte sind alle biologisch, haben jedoch unterschiedliche Anwendungsbereiche. Wie du siehst, ist es also möglich, Bio-Babassu-Öl zum Kochen, zur Haarpflege und zur Schönheitspflege zu finden.

Ist Babassu-Öl umweltfreundlich?

Sicherheit gilt nicht nur für den Menschen. Produkte müssen auch für unsere Umwelt sicher sein. In dieser Hinsicht ist Babassu-Öl als umweltfreundliche Option vielversprechend.

Babassuöl wird zunehmend als eine gute Option zur Unterstützung der Pflanzenvielfalt anerkannt. Denn Statistiken zeigen, dass 75 Prozent unserer Lebensmittelversorgung aus nur 12 Pflanzenarten stammt.

Wenn ein so großer Teil unserer Nahrungsmittelversorgung auf einer so geringen Anzahl von Pflanzen basiert, besteht eine reale Gefahr für Umwelt, ökologische Vielfalt und Versorgungssicherheit.

Wenn Landwirte nur nach Gewinn streben, kann die Überproduktion dieser Pflanzen auf Kosten anderer erfolgen. Das Ergebnis ist ein weniger vielfältiges Ökosystem.

Da Babassuöl eine Alternative zu beliebten Ölen wie Kokosnussöl und Palmöl ist, kann es zu einer größeren biologischen Vielfalt beitragen. Außerdem gibt es Hinweise darauf, dass Babassupalmen ihre lokale ökologische Umgebung positiv beeinflussen.

Da Babassu-Öl zu einem rentableren weltweiten Export wird, hat die Erhaltung seines Landes Vorrang. Dies könnte die Entwaldung in Brasilien verlangsamen, was ein echter Gewinn für die Umwelt wäre.

Kann man Babassu-Öl essen?

Ja, Babassu-Öl kann ohne Bedenken genossen werden. Aus diesem Grund wird es häufig als Ersatz für Kokosöl in Rezepten verwendet. Der Geschmacksunterschied ist vernachlässigbar.

Es könnte sogar gesundheitliche Vorteile haben. Einige Studien haben gezeigt, dass Babassuöl cholesterinsenkende Substanzen enthält. Darüber hinaus könnte Babassuöl die mikrovaskuläre Durchlässigkeit reduzieren und eine gesunde Durchblutung unterstützen.

Weitere Vorteile können sein:

  • Ausgewogener Blutzuckerspiegel
  • Verbesserter Stoffwechsel
  • Stärkere Gehirnfunktion
  • Ausgewogener Hormonhaushalt

Fazit

Es gibt mittlerweile so viele Öle, unter denen wir wählen können. Babassuöl ist dabei sozusagen der Neuzugang.

Achte bei deiner Auswahl sorgfältig auf die Herkunft, Anbaumethode und Nachhaltigkeit des Öls.

Wenn du diese Faktoren berücksichtigst, kann Babassuöl ganz klar eine vielversprechende und vorteilhafte Wahl für dich und die Umwelt sein.

Wähle Marken, die sich an nachhaltige Praktiken halten, und genieße alle gesundheitlichen Vorteile, die dir Babassu-Öl bietet.

Sharing is caring 🙂 !

Möchtest du es zuerst erfahren?

Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, dann willst du dir Folgendes sicher nicht entgehen lassen:

Lass dir von uns kostenlos regelmäßig die besten gesunden Produkte, wirklich nachhaltige Unternehmen und alles rund um einen umweltfreundlichen Lebensstil schicken!

Weitere Beiträge, die dir gefallen werden…